Ferienhaus Südfrankreich

Meer und Sand treffen Berge und Schnee

Le Midi de la France, der Süden Frankreichs, versprüht einen einzigartigen Reiz und lockt mit einer Vielfalt an Naturlandschaften, kulturellen Schätzen und kulinarischen Spezialitäten. Ob weiße Traumstrände, duftende Lavendelfelder, historische Städte oder schneebedeckte Berge – jede einzelne Region verzaubert mit individuellem Charme und belegt, dass Frankreich sehr viel mehr zu bieten hat als die Normandie, die Bretagne, das Elsass und den Pariser Eiffelturm. Was Dich in Deinem Südfrankreich-Urlaub erwartet, erzählen wir Dir hier.

Unabhängig von festgelegten Essenszeiten und Kleiderordnungen in den Tag hineinleben, zu jeder Zeit im Pool planschen, in großen Wohnräumen lustige Spieleabende mit der Familie veranstalten und anschließend auf der Terrasse einen französischen Wein genießen – das klingt nach einem perfekten Urlaub? Dann ist ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Südfrankreich genau das Richtige für Dich. Dank wohnlichen Innen- und Außenbereichen fühlst Du Dich wie zu Hause und genießt gleichzeitig unvergessliche Urlaubsmomente mit der ganzen Familie. Dein Hund oder Deine Katze dürfen auf keinen Fall fehlen? Gar kein Problem! In zahlreichen Unterkünften sind auch Haustiere gern gesehene Gäste.

Südfrankreich

Ob an den Meeresküsten oder mitten in der bergigen Naturlandschaft – im Süden Frankreichs hast Du eine riesige Auswahl an Feriendomizilen. Ganz egal, was Du suchst, für jeden Urlaubstypen und Geldbeutel ist die passende Unterkunft dabei – von charmanten Ferienwohnungen über gemütliche Landhäuser bis hin zu eindrucksvollen Villen mit Pool und Meerblick. Mithilfe eines kostenlosen Vergleichs verschiedener Feriendomizile findest Du garantiert eine schöne Unterkunft für Dich und Deine Familie. Wähle aus einer Reihe von Extras wie eigenem Parkplatz, Terrasse, Pool oder Strandlage und passe die Suche so an Deine Vorstellungen an, damit Dein Ferienhausurlaub in Südfrankreich zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Wir haben Deine Urlaubslust geweckt? Dann nichts wie los! Buche jetzt Deine Traumunterkunft, packe Deine sieben Sachen und mache Dich auf den Weg in den wunderschönen Süden Frankreichs.

Durch die Nähe zu Deutschland führen viele Wege in den Süden Frankreichs. Ob Auto, Bahn oder Flugzeug – jede Anreisemöglichkeit hat ihren Reiz.

Südfrankreich mit dem Auto

Die Autoreise nach Südfrankreich ist für Dich das Richtige, wenn Du in Deinem Urlaub möglichst unabhängig und flexibel bleiben möchtest. Der Urlaub beginnt dabei schon bei der Anfahrt: Du bekommst einen ersten Eindruck von der Vielfalt Frankreichs und legst einfach dort einen Zwischenstopp ein, wo es Dir gefällt. Je nach geplanter Route durchquerst du sogar andere Urlaubsländer wie die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Österreich, Italien oder die Schweiz. Da Frankreich unmittelbar an Deutschland grenzt und beide Länder über ein sehr dichtes Straßennetz verfügen, stehen Dir häufig mehrere Routen zur Auswahl. Die reine Fahrzeit von Hamburg bis in die südfranzösischen Urlaubsregionen beträgt zwischen 14 und 16 Stunden, Du planst also besser mindestens eine Übernachtung ein. Die Nutzung der französischen Autobahnen ist übrigens größtenteils gebührenpflichtig. Gleiches gilt für die Autobahnen anderer Länder, die Du auf Deinem Weg nach Südfrankreich möglicherweise passierst. Mach Dich vor Deiner Abreise mit den jeweiligen Verkehrsvorschriften vertraut und achte auf die ausgeschilderten Tempolimits. Für Geschwindigkeitsverstöße drohen in Frankreich beispielsweise Bußgelder in Höhe von bis zu über 1.000 Euro.

Südfrankreich mit dem Zug

Die Bahnfahrt zählt insbesondere dann zu den entspanntesten Anreisemöglichkeiten, wenn Du Deinen Urlaub in der Provence nahe der Côte d’Azur planst. Dank Hochgeschwindigkeitszug ist die Reisezeit überraschend kurz. Der TGV fährt täglich von Frankfurt am Main über Mannheim, Karlsruhe, Straßburg, Lyon, Avignon und Aix-en-Provence nach Marseille. Die Fahrzeit beträgt knapp unter acht Stunden. Am Bahnhof Marseille-Saint-Charles angekommen, hast Du sehr gute Anbindungen an viele beliebte Urlaubsorte der französischen Mittelmeerküste. Die Tickets für Deine Bahnreise nach Südfrankreich buchst Du am besten über die SNFC, die staatliche Eisenbahngesellschaft Frankreichs. Dort bekommst Du oft Sonderangebote, die über die Deutsche Bahn nicht erhältlich sind.

Südfrankreich mit dem Flugzeug

Selbstverständlich erreichst Du die südlichen Regionen Frankreichs auch über den Luftweg. Die wichtigsten Flughäfen auf dem Festland Südfrankreichs liegen in Lyon, Marseille, Nizza, Toulouse und Bordeaux. Planst Du Deinen Urlaub auf Korsika, landest Du auf dem internationalen Flughafen Bastia-Poretta im Nordosten der Insel. Viele Flüge von Deutschland nach Südfrankreich sind mit einem Zwischenstopp in Paris oder Madrid verbunden. Die Reisezeit mit dem Flugzeug variiert daher je nach Aufenthaltsdauer erheblich. Ein Vergleich möglicher Flugverbindungen und Angebote lohnt sich also auf alle Fälle.

Der Süden Frankreichs begeistert mit einer faszinierenden Fülle an Naturlandschaften: Freu Dich auf weiße Traumstrände an der Mittelmeerküste und wellenumtoste Felsformationen an der Atlantikküste. Dich empfangen duftende Lavendelfelder, die hügeligen Weinberge der Provence sowie die schneebedeckten Berggipfel der Alpen, Pyrenäen und Savoyen. Die Liste könnten wir ewig weiterführen. Es ist schier unmöglich, die naturlandschaftliche Vielfalt in wenigen Worten festzuhalten. Wir möchten Dir dennoch eine Auswahl überwältigender Naturwunder vorstellen, die nur darauf warten, während Deines Südfrankreichurlaubs von Dir entdeckt zu werden.

Verdonschlucht

Zu den naturlandschaftlichen Highlights gehört ohne Frage die spektakuläre Schlucht Gorges du Verdon inmitten der französischen Provence. Durch die 250 Meter hohen Felswände schlängelt sich der türkisfarbene Fluss Verdon, der in den durchschnittlich 24 Grad warmen Stausee Lac de St. Croix mündet. Sowohl die Gewässer selbst als auch der umliegende Naturpark Verdon ermöglichen zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten: Teile der Schlucht kannst Du mit Kajaks und Kanus erkunden, die unberührte Natur lädt zu Wanderungen und Klettertouren ein. Für den besonderen Adrenalinschub sorgen Aktivitäten wie Bungee-Jumping, Paragliding oder Drachenfliegen. Sehenswert sind auch die umliegenden Dörfer, Museen und Ausgrabungsstätten, welche die römische Vergangenheit der Gegend belegen.

Ockerfelsen von Roussillon und Rustrel

Etwa 130 Kilometer westlich der Verdonschlucht erwartet Dich die nächste Natursensation: die farbintensiven Ockersteinbrüche bei Roussillon und Rustrel in der Provence. Im Naturpark Luberon erstrahlen die weltbekannten Ockerfelsen je nach Tageszeit in den unterschiedlichsten Rot-, Gelb- und Orangetönen und geben im Kontrast zum blauen Himmel und der grünen Vegetation ein beeindruckendes Farbbild ab.

Naturschutzgebiet der Camargue

Im starken Kontrast zu bergig-felsigen Gebieten steht die wahrhaftig spiegelglatte Sumpflandschaft der Camargue. Das riesige Naturschutzgebiet im Herzen der Camargue verzaubert mit einer idyllischen Sumpf- und Seenlandschaft, mit riesigen Salzgärten, urbarem Weideland und weitläufigen Sanddünen. Inmitten dieser Naturlandschaft triffst Du auf eine unglaubliche Artenvielfalt: weiße, galoppierende Wildpferde und rosafarbene, stelzende Flamingos fühlen sich dort genauso wohl wie schwarze, weidende Stiere.

Dune du Pilat

An der französischen Atlantikküste bei Arachon Bay triffst Du auf die größte Wanderdüne Europas – die Dune du Pilat. Den bis zu 110 Meter hohen Berg aus Sand steigst Du über eine Treppe empor. Oben angekommen rast Dein Herz nicht nur aufgrund des sportlichen Aufstiegs. Dich erwartet ein atemberaubendes Panorama: Umgeben von grün leuchtenden Seekiefern blickst Du auf die unendlich erscheinende Weite des Atlantiks – ein magischer Moment, der ein Gefühl von Freiheit hinterlässt. Den höchsten Punkt der Düne erreichst Du über eine 1,3 Kilometer lange Wanderung in Richtung Süden. Lasse Dich nach Deiner Ankunft in den weichen Sand fallen, atme tief durch und genieße den überwältigenden Ausblick.

Abgesehen von diesen, zugegebenermaßen meist gut besuchten Natur-Highlights gibt es im Süden Frankreichs noch vieles mehr zu entdecken. Falls Du nicht ohnehin mit dem eigenen Auto angereist bist, buche Dir am besten für einige Tage einen Mietwagen und erkunde die Naturschönheiten des Landes auf eigene Faust. Auf Deiner Entdeckungstour triffst Du garantiert auf vermeintlich unscheinbare Orte, deren Zauber Du ganz ohne Touristenmassen entdecken kannst.

Schon seit der Steinzeit hinterlassen Kunst und Kultur in allen Regionen Südfrankreichs Spuren. Von geschichtsträchtigen Orten und Bauwerken über Artefakten in Ateliers, Galerien und Museen bis hin zu malerischen Naturlandschaften – zahlreiche Schätze laden Dich auf eine historische Zeitreise durch Südfrankreich ein.

Vom großen Kulturerbe Frankreichs zeugen die insgesamt 45 anerkannten UNESCO-Weltkulturerbestätten, von denen eine große Anzahl im Süden des Landes liegt. Dazu gehören die mittelalterliche Festung von Carcassonne, die historisch geprägte Altstadt von Bordeaux sowie die nahegelegenen Weinberge von Saint-Émilion. Der 240 Kilometer lange Canal du Midi, einer der reizvollsten Wasserwege der Welt, lädt von Toulouse bis zum Mittelmeer zu romantischen Spaziergängen oder herrlichen Radtouren mit der ganzen Familie ein.

Südfrankreich Caracassonne

In Grasse, der Welthauptstadt des Parfüms, blickst Du hinter die Kulissen der Parfümherstellung und kannst sogar Deinen ganz eigenen Duft kreieren. Lavendel, Jasmin und Rosen, die Basisstoffe der betörenden Düfte, wachsen überall in der umliegenden Provence.

In weiten Teilen der Provence reist Du zurück in die Zeit der Römer: Besonders eindrucksvolle Monumente der Geschichte sind der römische Äquadukt Pont du Gard sowie die römischen und romanischen Denkmäler in Arles. In der Stadt Orange erwartet Dich eines der besterhaltenen römischen Theater überhaupt. Jeden Sommer von Juni bis August lockt das Festival Chorégas d’Orange zahlreiche Opernfans in die schmucke kleine Stadt. Mit dem eindrucksvollen gotischen Papstpalast, der angrenzenden weltberühmten Brücke Pont Saint-Bénézet sowie der längsten Befestigungsmauer Europas fasziniert die provenzalische Papststadt Avignon mit einem besonders reichen Kulturerbe.

Südfrankreich Van Gogh

Picasso, Bonnard und Matisse, Chagall, Renoir und van Gogh – Südfrankreich und insbesondere die Provence und Côte d’Azur inspirierten zahlreiche große Künstler. Die Maler ließen sich von faszinierenden Lichtspielen sowie dem mediterran-maritimen Flair verzaubern und hielten ihre Eindrücke auf Leinwänden fest. Einige der Kunstwerke kannst Du zum Beispiel im Picasso-Museum in Antibes oder im Chagall-Museum in Nizza bestaunen. Auch heute noch kannst Du in den Gassen südfranzösischer Dörfer und Städte vielen Künstlern beim Arbeiten über die Schulter schauen und Bilder als Souvenirs ersteigern.

Südfrankreich Römisches Amphitheater in Orange

Genieße während Deines Aufenthalts in Südfrankreich die kulturelle Vielfalt: Besuche zum Beispiel traditionelle und moderne Festspiele; lausche begabten Straßenmusikern oder schlendere über Kunsthandwerks- und Food-Märkte. Entdecke Cafés, Restaurants und Museen oder mache einen Abstecher in eines der Theater und Opernhäuser. Das kulturelle Leben pulsiert das ganze Jahr über und spiegelt pure Lebensfreude – das musst Du einfach selbst erleben!

Dich lässt selbst im Urlaub der Sportsgeist nicht los? Kein Problem, denn dank der vielfältigen Landschaftsformen gibt es kaum eine Sportart, die Du in Südfrankreich nicht ausüben könntest. Die Berge begeistern Wandernde, Radfahrende, Kletternde oder Skifahrende. Gigantische Schluchten laden Fans von Wildwassersportarten wie Kanu, Kajak oder Rafting ein. Nahe der weltberühmten Verdonschlucht sorgt einer der höchsten Bungee-Sprünge Europas für den ganz besonderen Adrenalinkick. Im glasklaren Wasser der Mittelmeerküste erwarten Dich exquisite Taucherlebnisse und an der rauen Atlantikküste kannst Du Deine Surfkünste unter Beweis stellen.

Südfrankreich Wandern

Südfrankreich ist darüber hinaus eine echte Golfdestination: Golfclubs und Golfresorts findest Du in praktischen allen Regionen. Du bist auf der Suche nach einer für Frankreich typischen Sportart? Probiere Dich doch mal in der französischen Nationalsportart Pétanque, eine Art des Boule-Spiels. Es vergeht in Südfrankreich kaum ein sonniger Nachmittag, an dem nicht auf einem Dorfplatz unter schattigen Platanen ein paar Pétanquespieler ihre Kugeln geschickt um das Cochon platzieren.

Südfrankreich Petanque

Du möchtest in Deinem Südfrankreich-Urlaub mit der ganzen Familie besondere Momente erleben? Zahlreiche Freizeit- und Wasserparks entlang der Mittelmeer- und Atlantikküste garantieren spaßige Abenteuer für Groß und Klein. In mehreren Zoos und Aquarien begeistert eine abwechslungsreiche Tierwelt die menschlichen Gäste. Der nahe Narbonne gelegene Safaripark Reserve Africaine Sigean eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug. Das riesige Freigehege durchquerst Du mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen und erhaschst dabei Blicke auf selten gewordene Arten wie Bären, Löwen, Giraffen oder Elefanten.

Südfrankreich Tropfsteinhöhle

Für ein ganz besonderes Erlebnis sorgt die gut erschlossene Höhlenwelt in den südlichen Regionen Frankreichs. In der unterirdischen Parallelwelt bringen erstaunliche Tropfsteingebilde und wundersame Höhlenmalereien Deine Augen zum Leuchten. Zurück am Tageslicht verspricht eine Bootsfahrt entlang der Mittelmeer- oder Atlantikküste magische Momente. Auf der Tour durch geheimnisvolle Buchten und dicht vorbei an imposanten Felsgebirgen erlebst Du die südfranzösischen Meeresküsten auf einzigartige Weise. Ein Sprung in das tiefblaue, glasklare Meerwasser bringt eine gelungene Abkühlung und rundet Deine Erkundungstour ab.

Südfrankreich Wein

Feinschmeckerinnen und Feinschmecker kommen in ihrer Freizeit ebenfalls auf ihre Kosten. Sowohl im Südwesten nahe Bordeaux als auch in der Region Okzitanien und der angrenzenden Provence locken Weintouren gefolgt von köstlichen Weinproben. Entlang der berühmten Pyrenäen-Käsestraße zwischen Col d’Aubisque und St. Jean de Luz bekommst Du einen Einblick in die traditionelle Herstellung der südwestfranzösischen Käsespezialität Ossau-Iraty. Die Route führt Dich über Berge und durch Täler zu den Produzenten, die bei Bauernhöfen und Hirtenhütten von ihren Berufen erzählen. Nimm Dir am besten die eine oder andere Leckerei als kulinarisches Souvenir mit und denke bei einer heimischen Verkostung an Deinen fantastische Urlaub in Südfrankreich zurück.

Der weltbekannte französische Sternekoch Paul Bocuse soll einst gesagt haben: „Eine wahrhaftige und gute Küche besteht zu neunzig Prozent aus hochwertigen und frischen Zutaten und zu zehn Prozent aus Phantasie“. An diesen Leitsatz hält sich die traditionell südfranzösische Küche. Sie überzeugt mit Kreativität, regionalen und saisonalen Zutaten sowie einer großen Portion Liebe für gutes Essen.

Südfrankreich Marktstand Provence

Die landschaftliche Vielfalt Südfrankreichs spiegelt sich dabei auch in den kulinarischen Leckereien wider. Mit zunehmender Höhenlage an Alpen, Savoyen und Pyrenäen dominieren deftige Fleischgerichte und Eintöpfe die französische Küche. Zur Mittelmeerküste hin werden die Speisen deutlich leichter und eine Vielzahl von mediterranen Gemüse- und Fischgerichten steht auf dem Speiseplan. Die hochwertigen Olivenöle und aromatischen Kräuter der Provence verleihen den regionalen Spezialitäten und Gerichten eine ganz besondere Note.

Wie die Bezeichnung „petit déjeuner“ (auf Deutsch: “kleines Fastenbrechen”) schon vermuten lässt, fällt das Frühstück in Frankreich für gewöhnlich eher klein aus – aber manchmal ist weniger bekanntlich mehr! Klassischerweise wird lediglich ein Croissant mit Honig oder fruchtig-süßer Marmelade serviert, dazu gibt es eine große Schale Milchkaffee – den typischen Café au Lait. Am Wochenende und an Feiertagen hingegen kommen auch gerne mal Crêpes, Madeleines oder herzhafte Speisen auf den Tisch. Genieße zum Beispiel ein leckeres Steinofenbaguette mit französischem Käse oder ein Stück Quiche Lorraine.

Südfrankreich Quiche

Das Mittag- und Abendessen in (Süd-)Frankreich fällt traditionell deutlich üppiger aus als das Frühstück. Im Lokal um die Ecke bestellt man häufig „le plat du jour“, das Tagesgericht, und wählt dazu eine Vor- und Nachspeise. An Wochenenden und Feiertagen sitzen die Französinnen und Franzosen nicht selten mehrere Stunden gemeinsam am Tisch und lassen sich in geselliger Runde ein Drei-Gänge-Menü schmecken. Als Beilage gibt es zu fast allen Gerichten knuspriges Baguette.

Nach der einen, für Südfrankreich typischen Vorspeise sucht man vergeblich. Ob Suppen, Salate mit Meeresfrüchten wie Austern und Garnelen sowie herzhafte Tartes oder Quiches – die französische Küche bietet hier eine riesige Auswahl, die garantiert Lust auf mehr macht!

Die wichtigsten Zutaten für die köstlichen Hauptgerichte beziehen Köchinnen und Köche direkt vom Wochenmarkt. Die vielen frischen Gemüsesorten und Kräuter verarbeiten sie gerne zum Ratatouille, dem provenzalischen Klassiker schlechthin. Typisch ist auch der Nizza-Salat, der in seiner klassischen Variante mit Eiern, Thunfisch und Bohnen leicht und sättigend zugleich ist. Als Fisch-Fan probiere in einem der küstennahen Restaurants unbedingt die Marseiller Bouillabaisse. Die reichhaltige Fischsuppe mit verschiedenen Fischarten, Meeresfrüchten und Gemüsesorten aus der Region wurde früher aus Resten zubereitet und gilt heute als edle Spezialität. Die traditionelle Rouille, eine deftige Knoblauchmayonnaise, rundet das Gericht schmackhaft ab. Umwerfend gut schmecken auch die zahlreichen Fleischragouts nach französischer Art.

Südfrankreich Creme brulee

Französische Desserts haben es in sich und erfreuen sich nicht ohne Grund auch hierzulande großer Beliebtheit. Wie wäre es zum Beispiel mit einer perfekten Crême Brûlée? Die liebliche Creme mit knuspriger Karamellhaube ist definitiv eine Sünde wert! Du magst es lieber schokoladig? Die traditionell französische Mousse au Chocolat ist die süße Verführung schlechthin und lässt Deine Geschmacksnerven endgültig explodieren. Nicht weniger köstlich sind die Makronen von Saint-Émilion aus zerstoßenen Mandeln, Eiweiß und Zucker. Der Nachtisch muss aber nicht immer süß sein, häufig bildet auch eine abwechslungsreiche Käseplatte mit frischem Baguette den krönenden Abschluss eines Menüs.

Was darf zu Deinen französischen Leibgerichten auf keinen Fall fehlen? Natürlich, ein guter Tropfen Wein aus der Region! Mit dem ehemaligen Languedoc-Roussillon im Südosten und dem Bordeaux im Südwesten Frankreichs liegen direkt vor der Tür einige der wichtigsten Weinanbaugebiete der Welt. Dort gedeihen verschiedenste Rebsorten und sorgen für eine grandiose Vielfalt an edlen Rebensäften.

Zahlreiche Restaurants verwöhnen Dich und Deinen Gaumen mit den kulinarischen Spezialitäten des Landes, doch geht das langfristig natürlich ins Geld. Dank voll ausgestatteter Küche in Deiner Ferienwohnung oder Deinem Ferienhaus kannst Du die abwechslungsreichen Gerichte auch einfach selbst zubereiten. Frische Zutaten findest Du auch den Wochenmärkten. Genieße die landestypischen Leckereien entspannt auf Terrasse oder Balkon mit einem edlen Tropfen Wein – herrlich!

Dich erwarten zauberhafte Orte: raue Klippen am Atlantik, türkisblaue Badebuchten und mondäne Hafenstädte am Mittelmeer. Violett leuchtende Lavendelfelder und malerische Bergdörfer in der Provence. Endlos erscheinende Weinberge und historisch bedeutsame Orte in Okzitanien. Imposante Gebirge an Alpen, Savoyen und Pyrenäen. Der Süden Frankreichs ist so wunderbar vielfältig, dass es uns unheimlich schwerfällt, die Schönheit des Landes auf nur wenige Regionen und Städte zu begrenzen. Dennoch möchten wir Dir hier eine Auswahl der beliebtesten Urlaubsziele präsentieren.

Côte d’Azur

Die Côte d’Azur (auf Deutsch: „Azurblaue Küste“) steht mit ihrem Namen sinnbildlich für das reizvolle Urlaubsparadies an der französischen Mittelmeerküste. Über eine Länge von hundert Kilometern von Menton im Osten bis nach Marseille im Westen überzeugt die französische Riviera mit mediterranem Klima, tiefblauem Wasser, weißen Traumstränden, schmucken Hafenstädten sowie erstklassiger Gastronomie und purer Lebensfreude.

Bekannt ist die Urlaubsregion vor allem als Treffpunkt des internationalen Jetsets. Wenn Du Die Augen offenhältst, entdeckst Du in einem der Badeorte bestimmt ein bekanntes Gesicht aus Film und Fernsehen. Bei einem Spaziergang durch die engen Gassen der historischen Altstädte spürst Du jedoch schnell, dass die Küstenstädte sehr viel mehr zu bieten haben als Glanz und Glamour. Überzeuge Dich einfach selbst, begib Dich auf Erkundungstour und lasse das mediterrane Flair der azurblauen Küste auf Dich wirken.

Südfrankreich Esterel

Marseille

Die Hafenmetropole Marseille gilt als älteste und zugleich zweitgrößte Stadt Frankreichs. Früherer und heutiger Mittelpunkt ist der Alte Hafen von Marseille: Le Vieux Port. Neben imposanten Jachten und Segelschiffen schmücken unzählige Restaurants, Bars und Cafés das heutige Hafenufer. Malerische Gassen und belebte Boulevards, darunter die einstige Prachtstraße La Canebière, laden rund um den Vieux Port zum Flanieren ein.

Ebenfalls nur unweit entfernt des Hafens erzählen kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten die lange Geschichte der Stadt. Besuche zum Beispiel das älteste Stadtviertel Le Panier, die Cathédrale de la Major, das Seifenmuseum MuSaMa oder das MuCEM, das Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers. Vom Turm der Wallfahrtskirche Notre-Dame-de-la-Garde, dem Wahrzeichen Marseilles, erwartet Dich schließlich eine atemberaubende Sicht auf die altehrwürdige Hafenstadt und umliegende Küste.

Südfrankreich Marseille

Saint-Tropez

Die Hafenstadt Saint-Tropez ist weltweit als glamouröser Treffpunkt der Schönen und Reichen bekannt. Tatsächlich steuert die High-Society dort das ganze Jahr über den legendären Jachthafen der Stadt an und lässt es sich in zahlreichen exklusiven Bars und Clubs gutgehen. Der kleine Ort an der Côte d’Azur war jedoch nicht immer so bekannt und bietet sehr viel mehr als pompöse Jachten und teure Luxushotels.

Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wandelte sich Saint-Tropez vom kleinen, unbekannten Fischerdorf zur Wiege des internationalen Jetsets. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt verfällst Du schnell dem Charme des einstigen Fischerdorfes. Kleine, schmale Gassen führen vorbei an malerischen Vorhöfen mit Olivenbäumen. Eine mächtige Festung, die Zitadelle von Saint Tropez, überragt die gleichnamige Kleinstadt. Vom Dach des Bauwerkes hast Du einen tollen Ausblick auf Saint-Tropez und die benachbarten Küstenorte.

Südfrankreich Cote d'Azur

Nizza

Nizza gehört zweifelsohne zu den schönsten Städten der französischen Mittelmeerküste. Während an der legendären Promenade des Anglais reges Treiben herrscht und auf den Marktplätzen der Altstadt wild verhandelt wird, entspannst Du in den kleinen Buchten am Rande Nizzas in purer Idylle. Spätestens bei einem Streifzug durch die verwinkelten Gassen der Altstadt kommst Du aus dem Schwärmen nicht mehr heraus: Bunt bemalte Wohnhäuser, von Pinien überschattete Höfe, geschichtsträchtige Bauwerke sowie gemütliche Restaurants und Cafés verleihen dem Viertel einen ganz besonderen Charme.

Provence

Als Teil der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur liegt die Provence zwischen Meer und Bergen im Südosten Frankreichs. Wenn auch die geographische Lage der Provence nicht eindeutig abgrenzbar ist, haben wir ein ganz klares Bild im Kopf, wenn wir an die entzückende Urlaubsregion denken: unberührte Landschaften, lila strahlende Lavendelfelder, blühende Weinreben, verwunschene Bergdörfer, malerische Altstädte und charmante Märkte. Klingt fast zu schön, um wahr zu sein, ist aber wahrhaftige Realität! Diese typisch provenzalische Landschaft findest Du vor allem in den Departements Vaucluse und Bouches-du-Rhône sowie im Department Gard, das politisch schon zur Region Okzitanien (ehemals Languedoc-Roussillon) gehört.

Südfrankreich Lavendel

Okzitanien

Erst 2016 verschmolzen die Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées zur riesigen Kulturlandschaft Okzitanien. Die geschichtsträchtige Region erstreckt sich von der Provence im Osten bis hin zur Region Nouvelle-Aquitaine im Westen sowie der spanischen Grenze und den Pyrenäen im Süden. Dank der facettenreichen Landschaft und des bemerkenswerten Architekturerbes ist die Urlaubsregion Okzitanien immer eine Reise wert.

Die südwestliche Mittelmeerküste lockt mit über kilometerlangen Sandstränden, an denen nicht nur Familien, sondern auch Anhängerinnen und Anhänger der Freikörperkultur voll auf ihre Kosten kommen. Als gelungene Abwechslung zum Strandleben laden zahlreiche geschichtsträchtige Städte und Dörfer auf eine historische Zeitreise ein. Vom bemerkenswerten architektonischen und kulturellen Erbe der Region zeugen die römischen Ruinen in Nîmes, die mittelalterliche Festungsstadt Carcassonne sowie Toulouse mit den herrschaftlichen Stadthäusern aus der Renaissance.

Über weiße Traumstrände und architektonische Baukunst hinaus begeistert Okzitanien mit einer mächtigen Berglandschaft. Erkunde die sanften Hügel und steilen Hänge auf Wander- und Radtouren sowie beim Skifahren oder Bergsteigen und lasse das eindrucksvolle Panorama auf Dich wirken. Das i-Tüpfelchen der Naturregion bilden die farbenfrohen, endlos wirkenden Weinberge: Mit einer Rebfläche von etwa 300.000 Hektar stellt Okzitanien eins der größten Weinanbaugebiete der Welt.

Südfrankreich St. Nazaire

Korsika

Etwa 180 Kilometer vom französischen Festland entfernt befindet sich die bergige Mittelmeerinsel Korsika. Weiße Strände, wohlbehütete Naturparks und felsige Hochgebirge liegen dort dicht beieinander. Egal, ob Du an einem der sandigen Traumstrände Korsikas entspannen möchtest oder lieber in den Bergen wandern gehst – die naturbelassene Insel hat für alle Urlaubstypen etwas zu bieten und belohnt Dich an jeder Ecke mit traumhaften Ausblicken. Selbst unter der Wasseroberfläche nimmt der Inseltraum im Mittelmeer kein Ende: An zahlreichen Tauchstationen vor der Küste Korsikas erwartet Dich eine lebhafte Unterwasserwelt, die zu reizvollen Schnorchel- und Tauchgängen einlädt. Im klaren Wasser erlebst Du die Tiefe des Meeres mit all ihren Schönheiten.

Pyrénées, Hautes-Alpes und Savoyen

Dass die azurblauen Meeresküsten Südfrankreichs fast das ganze Jahr über zum Sonnenbaden einladen, ist wohl kein Geheimnis mehr. Doch wusstest Du, dass Südfrankreich in der Wintersaison eine echte Skidestination ist? In den höheren Lagen der Regionen Provence-Alpes-Côte-d’Azur, Auvergne-Rhône-Alpes sowie Okzitanien gibt es attraktive Skigebiete mit einem vielfältigen Pistenangebot für die ganze Familie. Besonders beliebt sind die Savoyer Alpen und Hautes-Alpes im Südosten Frankreichs sowie die südwestlicher gelegenen Pyrénées (auf Deutsch: “Pyrenäen”). Mitten in den Bergen und in unmittelbarer Nähe zu den Pisten findest Du übrigens zahlreiche tolle Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Dort erwachst Du bereits am Morgen mit einer gigantischen Aussicht auf die schneebedeckten Berggipfel – traumhaft, oder was meinst Du?

Monaco

Nur etwa 20 Kilometer Autofahrt von Nizza entfernt liegt das Fürstentum Monaco – ein winziger, unabhängiger Stadtstaat an der Côte d’Azur. Einen Besuch wert ist er allemal. Als Rückzugsort der Schönen und Reichen verbindet das Fürstentum Gegenwart und Vergangenheit in galanter Manier. Auf gerade einmal zwei Quadratkilometern Fläche tummeln sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter das weltbekannte Casino Monte Carlo, welches Glücksspiel und Kulturprogramm in atemberaubender Kulisse vereint. Architektonischer Glanzpunkt ist zweifelsohne der Fürstenpalast der Grimaldis, dessen prunkvollen Säle in den Sommermonaten für Führungen zugänglich sind. Sehenswert sind auch eine Vielzahl an interessanten Museen und wunderschönen Parks sowie die modernen Jachthäfen Port de Fontvielle und Port Hercule.

Südfrankreich Grimaldi palast

Der Formel 1-Grand Prix von Monaco ist ohne Frage eins der großen Event-Highlights des Jahres. Ende Mai jeden Jahres rasen die Rennfahrer durch die engen, kurvenreichen Straßen inmitten des Stadtbezirks Monte Carlo und stellen ihr fahrerisches Können unter Beweis. Nirgendwo anders sitzen Motorsportfans so nah an der Strecke und können das Rennspektakel hautnah miterleben. Im Januar begeistert das weltberühmte Zirkusfestival mit einer faszinierenden Show aus Akrobatik, Komik und atemberaubender Balanceakte. Ach, wir könnten ewig so weitermachen, denn der zweitkleinste Staat der Erde bietet viele weitere Entdeckungsmöglichkeiten. Es gibt wohl kaum ein Land, auf das die Bezeichnung „klein aber oho“ besser zutrifft als auf Monaco.

Ohne Frage, der Süden Frankreichs begeistert mit einzigartiger Vielfalt und atemberaubender Schönheit. Im Grunde genommen ist es ganz egal, wann und wo Du in Südfrankreich Urlaub machst. Jede einzelne Region und jede Jahreszeit hat einen ganz besonderen Reiz und macht Deinen Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis. Buche jetzt Deine Traumunterkunft und beginne eine Reise, die mit Sicherheit bleibende Eindrücke hinterlässt.