Bonus bei jeder Buchung
Bestpreisgarantie
Persönliche Expertenberatung
TÜV Saarland
eKomi
1.494 Bewertungen 4,63 / 5 Sternen — Danke!

Wir lieben Ferienhäuser. Wir lieben Urlaub!

Dein ultimativer Italien-Reiseführer

Alles, was Du zu Deinem Italien-Urlaub wissen musst

Italien im Portrait

Ein Urlaub für alle Sinne

Wenn Deutsche nach ihren liebsten Reisezielen gefragt werden, fällt ganz oft der Name eines Landes: Italien. Kein Wunder, Italien ist ein wundervolles Reiseziel und die Liste der tollen Eigenschaften ist lang. Wir wollen versuchen, Dir einen kleinen Einblick in die Gründe zu liefern, warum Italien das perfekte Ziel für Deinen nächsten Urlaub ist.


Italien Alpen

Italiens Natur

Bei diesen Landschaften geht Dir das Herz auf

Italien ist für vieles bekannt und die Landschaften gehören bestimmt zu den Hauptgründen, warum so viele Menschen alljährlich ihren Urlaub dort verbringen. Die Apenninen, eine riesige Gebirgskette, durchzieht einen Großteil des Landes und prägt die Natur. Italien ist deshalb ein Paradies für Bergsteiger:innen und Wanderer:innen. Doch es muss nicht nur hoch hinaus gehen.

Italien Abruzzo

Der Nationalpark Abruzzen in der Mitte Italiens verfügt über riesige, dichte Buchenwälder, die Du in dieser Form sonst kaum noch zu sehen bekommst. Wahre Oasen der Natur sind auch die inländischen Seen samt Umgebung. Der Gardasee und der Comer See liegen beide im Norden und gehören zu den beliebtesten Reisezielen überhaupt. Egal, ob Du in Ruhe baden, eine Bootsfahrt machen oder die kleinen, urigen Orte rund um das Wasser erkunden möchtest – an den Seen Italiens erfährst Du, was italienisches Lebensgefühl wirklich bedeutet.

Italien Strand

Ideale Erholungsgebiete sind die langen Küstenabschnitte Italiens. Dort liegen bildschöne Strände wie der Strand von Tropea in Kalabrien. Doch nicht nur das italienische Festland beeindruckt mit mediterranen Badegelegenheiten. Die zahlreichen Inseln des Landes – zum Beispiel Sizilien oder Sardinien – verfügen über weiße Traumstrände und abgelegene Buchten, an denen Du Sonne, Sand und Meer genießt.

Italien Toskana

Wenn wir über die Natur Italiens sprechen, dürfen wir natürlich nicht die vielen Weinanbaugebiete, Täler und Wiesenlandschaften vergessen. Die Toskana, Venetien, Kampanien oder die Lombardei: In Italien erwarten Dich in jeder Region ganz spezielle Naturschauspiele, die es Dir schwer machen werden, überhaupt irgendwann wieder nach Hause zu fahren.


Italien Bruscetta

Essen in Italien

Auf Dich wartet die berühmteste Küche der Welt

Die ganze Welt kennt die italienische Küche. Aber nicht jede:r kann klassische Gerichte direkt im Herkunftsland probieren. Und das ist ohne Frage ein echtes Erlebnis!

Bei der Vorspeise mögen es die Italiener:innen gerne etwas leichter. Oft bekommst Du eine Auswahl an kleinen Häppchen vogesetzt, die allesamt köstlich schmecken. Foccacia (ein Fladenbrot) mit Oliven und Schinken, Bruschetta (Geröstetes Brot mit Knoblauch, Olivenöl und Tomaten) und Carpaccio (hauchdünne Rindfleischscheiben mit verschiedenen Gewürzen) sind nur ein paar der leckeren Starter.

Italien Pizza

Der Hauptgang ist oft um einiges kräftiger. Neben den bekanntesten Gerichten wie Pizza, Spaghetti oder Lasagne, die in vielen regionalen Variationen serviert werden, gibt es deftige Gerichte, die Du in dieser Form wahrscheinlich noch nicht auf dem Teller hattest. Lass Dir italienischen Linseneintopf, Ossobuco (geschmorte Kalbshachse mit Risotto), Saltimbocca (Kalbsschnitzel) oder Frittedda (Eintopf mit Erbsen, Artischocken und Kartoffeln) schmecken. Außerdem wird Dir auffallen, dass viele der typisch italienischen Gerichte, die wir hier in Deutschland kennen, in Italien ganz anders zubereitet werden und Deinem Gaumen ein komplett neues Geschmackserlebnis liefern.

Italien Tiramisu

Der Nachtisch fällt auch in Italien recht süß aus. Tiramisù, Panna Cotta oder Babà (ein süßes Gebäck) bilden einen köstlichen Abschluss.

Italien Wein

Während des Essens kann ein Getränk nicht schaden. Und was liegt bei einem italienischen Menü ganz nahe? Genau, ein wohlschmeckender Wein. In Italien werden einige der besten Weine der Welt angebaut. Diese edlen Tropfen werden Dich sogar dann begeistern, wenn Du eigentlich nicht so viel für den Rebensaft übrig hast. Falls Du Dir nicht sicher bist, zu welchem Essen welcher Wein am besten passt, weiß das Restaurantpersonal ganz bestimmt weiter.


Italien Berge Wandern

Sport und Attraktionen in Italien

Zu schön, um nicht aktiv zu werden

Wir haben Dir schon ein bisschen was von den einzigartigen Landschaften Italiens berichtet. Diese sind nicht nur richtig schön zum Betrachten, Du kannst die Erkundung auch perfekt mit körperlicher Betätigung verbinden. Wandern in den Bergen, Radtouren durch die weiten Ebenen, Badespaß an den Stränden und Seen: Italien ist ein Traum für sportbegeisterte Reisende. Die Gebirge sind darüber hinaus bei Wintersportlern bekannt und beliebt.

Italien Strand

Du reist mit der ganzen Familie an? Dann sind die vielen Freizeitparks in Italien bestimmt etwas für Dich. Das Rainbow MagicLand liegt in der Nähe von Rom. Unterschiedliche Themenwelten mit insgesamt 38 Fahrgeschäften und zahlreichen Liveshows sorgen für reichlich Spaß und Spannung.

Noch magischer wird es im Fiabilandia Park bei Rimini. Dieser ist speziell auf Kinder zwischen zwei und zehn Jahren ausgelegt. Orientalische Fantasiewelten wechseln sich mit einer Wildwest-Stadt und einem Peter-Pan-Erlebnisbereich ab.

Auch das Gardaland in Ronchi ist ein Themenpark der Extraklasse. Neben den speziellen Themenbereichen wie Hawaii, Ägypten oder dem Weltraum warten auf die Hartgesottenen große Achterbahnen wie den Blue Tornado oder Space Vertigo.


Italien Pisa

Italiens Sehenswürdigkeiten

Eindrücke aus der Wiege der Kultur

Italiens Geschichte ist durch die lange Herrschaft des römischen Reichs in ganz Europa präsent. Kaum ein Volk hat in der Menschheitsgeschichte einen derart großen Einfluss gehabt wie die Römer. Doch wie großartig, wunderschön, filigran und fortschrittlich die Kultur der Italiener:innen im Verlauf der Geschichte war und noch heute ist, zeigt sich erst, wenn man zum Ursprung reist. Jede Stadt, jeder Ort, jede Region in Italien strotzt nur so vor Kunstwerken, historischen Gebäuden und Spuren des ehemaligen Weltreichs. Allein 55 Denkmäler, Stätten und Orte in Italien tragen mittlerweile den Titel UNESCO-Weltkulturerbe.

Der schiefe Turm von Pisa, die Vatikanstadt mit dem Petersdom (auch wenn der Staat eigentlich nicht zu Italien gehört, ist er einen Besuch wert!), das Kolosseum und das Forum Romanum in Rom sind nur einige der geschichtsträchtigen Orte und kulturellen Wahrzeichen Italiens. Neben diesen Sehenswürdigkeiten stößt Du in der italienischen Landschaft immer wieder auf Burgen und Schlösser. Teilweise handelt es sich dabei nur noch um Ruinen, andere – wie das Schloss Tirol, das Schloss Miramare oder das Schloss Trauttmannsdorf – sind bestens erhalten, beherbergen Museen und bieten Führungen an.

An Kultur kommst Du in Deinem Italienurlaub also auf keinen Fall vorbei. Und das ist wirklich gut so, denn Dir würde sonst ein Großteil dessen entgehen, was das Land ausmacht.


Italien Küste Zug

Italiens Regionen

Traumhafte Hotspots für Deinen Urlaub

Zugegeben, in einem Italienurlaub kannst Du in Bezug auf Dein Reiseziel kaum etwas falsch machen. Spontan fällt uns kein Ort ein, der es nicht wert wäre, besucht zu werden. Doch das kann die Urlaubsplanung auch etwas kompliziert machen. Wir möchten Dir hier deshalb einige der schönsten Städte und Regionen des Landes näher vorstellen.

Rom

Italien Rom

Rom ist das Zentrum des Landes und in früheren Zeiten sahen sie die meisten Menschen in Europa als Zentrum der Welt an. Und noch heute spürst Du die Erhabenheit, den Sinn für das Schöne, diese ganz eigene Grazie überall in der Stadt. Ein paar Dinge haben sich natürlich verändert. Italien ist keine Weltmacht mehr und Rom ist nicht mehr der Nabel der Welt. Aber wenn Du eine einzigartige Kombination aus Geschichte, Kunst, temperamentvollem Lebensstil und urbaner Lässigkeit suchst, bist Du in Rom genau richtig. Ein Muss für jeden Gast der Stadt ist ein Besuch des Kolosseuma und des Foruma Romanum. Dort siehst Du die Ursprünge der römischen Zivilisation und lernst bei geführten Besichtigungen viel über den Alltag in der Antike.

In Rom liegt außerdem Vatikanstadt, das Zentrum der katholischen Kirche. Die Enklave gehört zwar nicht zu Italien, kann aber trotzdem ohne Probleme besichtigt werden und beeindruckt mit Meisterwerken der Baukunst wie der Sixtinischen Kapelle und dem Petersdom. Neben den historischen Gebäuden erwartet Dich eine Fülle an Cafés, Restaurants, Museen und Einkaufsstraßen, die Dir das moderne Rom zeigen.

Ein Tipp: Richte als Fußgänger:in und Autofahrer:in immer beide Augen auf den Straßenverkehr, denn die Italiener:innen agieren im Straßenverkehr gerne mal spontan.

Mailand

Italien Milan

Mailand in der Lombardei ist die Modemetropole des Landes. Das macht sich auch auf den Straßen bemerkbar, selten sieht man so viele außerordentlich gut gekleidete Menschen auf einmal. Aber Mailand hat mehr zu bieten als nur hübsche Kleider. Der Mailänder Dom ist eine der schönsten Kirchen Italiens. Mailand beherbergt eines der bekanntesten Kunstwerke der Welt: Das Abendmahl von Leonardo Da Vinci ist in der Kirche Santa Maria delle Grazie zu finden. Das Opernhaus der Stadt, die Mailänder Scala, ist derart beliebt, dass Du Dich früh um Karten kümmern solltest, wenn Du einer der Aufführungen beiwohnen willst.

Abseits der Sehenswürdigkeiten tauchst Du am besten in das Mailänder Stadtleben ein, wenn Du das Navigli-Viertel besuchst. Hier treffen sich die Leute, um zu feiern, zu essen und das italienische Leben zu genießen. Von morgens bis in die Nacht bieten dort Bars und Restaurants lebensfrohes Ambiente.

Toskana, Florenz, Pisa

Italien Florence

Die Toskana in Mittelitalien zählt zu den schönsten Regionen überhaupt. Lavendelfelder, Weinanbaugebiete, alte Burgen und Olivenhaine lassen die Toskana wie eine wahr gewordene Postkarte wirken. Nicht ohne Grund ließen sich weltbekannte Künstler wie Vincent van Gogh von diesen unvergleichlichen Panoramen inspirieren. In der Region liegen zudem die Städte Florenz und Pisa, die beide mit wunderbaren Sehenswürdigkeiten – wie den Uffizien oder dem schiefen Turm – aufwarten können.

Venetien, Venedig, Verona, Vicenza

Italien Venecia

In Venetien betrittst Du ein norditalienisches Wunderland. Die Landschaft reicht von Bergen und Tälern bis zur attraktiven Adriaküste mit langen Stränden. In dieser Region liegen außerdem die bezaubernden Städte Venedig, Verona und Vicenza. Allein Venedig würde mit den vielen Brücken, dem berühmten Karneval und der märchenhaften Altstadt schon für Begeisterung sorgen. In Verona befinden sich zum Beispiel noch reichlich weitere Attraktionen, wie ein antikes Amphitheater oder die Kirche Basilika San Zeno Maggiore. Für die echten Romantiker:innen darf in der Stadt der Verliebten der Besuch des Hauses der Julia nicht fehlen. Die Tragödie "Romeo und Julia" von Shakespeare spielt schließlich in Verona. Und unter dem Balkon des Hauses an der Via Cappello schwören sich noch heute viele Verliebte ewige Treue und Verbundenheit.

Italien ist einfach unvergleichlich schön. Jede:r, die:der schon einmal dort war, kehrt gerne zurück. Sonne, Berge, Lebensfreude und köstliches Essen bleiben unvergesslich. Falls Du also Sehnsucht nach einem Urlaub hast, der jeden Deiner Sinne berührt, dann ist Italien ein ideales Reiseziel!


Kompass auf Karte

Italien - Anreise

Diese Möglichkeiten gibt es

Gleich zu Anfang sei erwähnt, dass die Anreise nach Italien mit allen gängigen Verkehrsmitteln denkbar einfach ist. Natürlich kommt es immer darauf an, von wo aus Du startest, aber die Verbindungen in den Süden Europas sind von Deutschland aus bestens ausgebaut und organisiert, sodass Du Dir bei Deiner Reiseplanung keine großen Gedanken machen musst.

Mit dem Auto

Die Fahrt mit dem eigenen Pkw nach Italien ist besonders dann eine gute Idee, wenn Du so spontan wie möglich bleiben möchtest, ohnehin eine Rundreise durchs Land geplant hast oder ein bisschen mehr Gepäck mitnehmen möchtest. Die Fahrtzeiten variieren je nachdem, aus welcher Region Deutschlands Du anreist.

Von Hamburg aus erreichst Du die italienische Grenze im Norden des Landes in zirka zehn Stunden. Über die A1, A7 und A9 fährst Du über Österreich. Die Fahrt erscheint zwar verhältnismäßig lang, Du wirst dafür aber unterwegs mit wunderschönen Aussichten belohnt. Bis Florenz benötigst Du insgesamt ungefähr vierzehn Stunden, in Rom kommst Du nach siebzehn Stunden an. Bei diesen Entfernungen ist es ratsam, zwischendurch eine Übernachtung einzuplanen.

Wenn Du Deine Reise in Süddeutschland beginnst, geht es um einiges schneller. Von München bis Rom brauchst Du nur knapp zehn Stunden, von Frankfurt am Main sind es dreizehn Stunden. Bei der Anreise aus dem Westen ändert sich auch Deine Route ein wenig. Du fährst über die A5, A1 und A2, durchquerst die Schweiz und erreichst als ersten Ort in Italien Como, von dem aus Du direkt nach Mailand weiterfahren kannst.


Mit dem Flugzeug

Du willst so schnell wie möglich nach Italien? Dann setzt Du Dich am besten gleich in den nächsten Flieger. Denn natürlich ist das Flugzeug die zeitsparendste Methode, um nach Italien zu kommen. Direktflüge nach Rom und in viele andere italienische Städte starten von so ziemlich allen kommerziellen Flughäfen in Deutschland aus. In zweieinhalb Stunden bist Du in Rom, wenn Du in Hamburg losfliegst. Von München aus dauert es nur anderthalb Stunden. Viel schneller kannst Du wirklich nicht in Deinen Urlaub starten.


Mit dem Zug

Die Bahnfahrten nach Italien sind eine gute Alternative zur Autoreise. Internationale Zugverbindungen gibt es an fast allen großen Bahnhöfen, Deine Fahrt kannst Du außerdem ganz entspannt online buchen. Wenn Du Dich früh entscheidest, bekommst Du möglicherweise auch noch richtig gute Rabatte. Es gibt unterschiedliche Angebote, was die Zugreisen angeht. Manche Züge fahren über Nacht und bieten dementsprechend Schlafabteile an. Falls Du mit dem Zug nach Rom fahren möchtest, musst Du insgesamt zweimal umsteigen. Ab Hamburg erwartet Dich eine Reisedauer von zirka sechzehn Stunden, ab München dauert es nur neun Stunden.


Mit dem Bus

Die Busrouten sind denen der Autorouten ganz ähnlich, dauern aber um einiges länger. Dafür sind die Busfahrten häufig außerordentlich günstig. Mit Reisezeiten von bis zu 29 Stunden von Hamburg aus empfiehlt sich aber auf jeden Fall eine Übernachtung.


Praktische Urlaubstipps für Italien

Einreise nach Italien

Menschen mit deutscher Staatsbürgerschaft benötigen: einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Mit Haustieren nach Italien

Ausweise und Kennzeichnungen

Für die Einreise und Durchreise mit Deinem Hund nach Italien ist ein EU-Heimtierausweis und die Mikrochip-Kennzeichnung Pflicht. Eine gültige Tollwutimpfung (mindestens 21 Tage alt) ist ebenfalls Bedingung für die Einreise.

Weitere Hinweise

Jede Person darf maximal 5 Tiere mit in den Urlaub nach Italien nehmen.

Strom in Italien

Die Netzspannung beträgt 230 Volt.

Neben den Steckdosen vom Typ F und C wird in Italien auch der Typ L verwendet. Dieser ist zwar mit den schlanken Euro-Steckern (Typ F) kompatibel, allerdings nicht mit dem dickeren Schuko-Stecker (Typ F). Für solche Stecker kann es daher sinnvoll sein, einen entsprechenden Adapter zu besorgen und mitzunehmen.

Währung in Italien

Euro

Bargeldlose Bezahlung in Italien

Die Zahlung per Visa- oder Mastercard ist in Italien in der Regel in allen größeren Verkaufsstellen problemlos möglich. Mit einer EC-Karte kannst Du zwar am Automaten Geld abheben, doch die Akzeptanz als Zahlungsart ist relativ gering. Auf dem Land oder in kleineren Orten empfiehlt sich in jedem Fall die Mitnahme von Bargeld als Ergänzung zur Kreditkarte.

Trinkgeld in Italien

Üblicherweise werden 10 % gezahlt.

Auch die Italiener:innen freuen sich über Trinkgeld. Falls Du mit Karte zahlen möchtest, dann achte darauf, das Trinkgeld trotzdem in bar zu geben.

Kraftstoffpreise in Italien

Diesel Preis: 1.49 €

Benzin Preis: 1.63 €

Die Preise von Benzin und Diesel sind in Italien in der Regel um etwa zehn bis 20 Cent teurer als in Deutschland. Vor allem zur Hauptreisezeit an Autobahnen steigen die Preise oft enorm. Wenn möglich, fülle Deinen Tank daher in Deutschland oder noch günstiger in Österreich auf, bevor Du die italienische Grenze überquerst.

Tempolimits in Italien

Tempolimit innerorts: 50 km/h.

Tempolimit außerorts: 90 km/h.

Tempolimit Schnellstraße: 110 km/h. Für Personen unter 21 Jahren sowie für Fahranfänger:innen in den ersten drei Jahren nach der Führerscheinprüfung gilt ein Tempolimit von 90 km/h.

Tempolimit Autobahn: 130 km/h. Für Personen unter 21 Jahren sowie für Fahranfänger:innen in den ersten drei Jahren nach der Führerscheinprüfung gilt ein Tempolimit von 100 km/h.

Verkehr in Italien

Ein in Deutschland ausgestellter Führerschein ist ausreichend.

Fahrzeugpapiere

In Italien kannst Du völlig problemlos mit einem deutschen Führerschein Autofahren. Neben dem Führerschein selbst solltest Du stets Deinen Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I) dabeihaben. Des Weiteren wird die Mitnahme der internationalen Versicherungskarte (IVK) Deiner Kfz-Versicherung empfohlen.

Promillegrenze

Die Promillegrenze in Italien liegt bei 0.5 ‰. Wer noch keine drei Jahre im Besitz eines Führerscheins ist, für den gilt ein absolutes Alkoholverbot von 0.0 ‰.

Halten und Parken

In Italien sind die Parkplätze am Straßenrand oder öffentliche Parkplätze nach einem festgelegten Farbschema markiert:

  • Schwarzgelb: Parkverbot,
  • gelb: Parkverbot für nicht berechtigte Personen (berechtigt sind zum Beispiel Taxis, Busse oder Anlieger),
  • blau: gebührenpflichtige Parkplätze,
  • weiß:in der Regel kostenlose Parkplätze,
  • grün: zeitlich begrenztes Parkverbot (siehe Beschilderung),

Unabhängig von der Farbe kann es natürlich trotzdem zusätzliche Schilder geben, die weitere Vorschriften oder Einschränkungen anzeigen. In Landschaftsschutzgebieten gilt außerdem ein generelles Parkverbot.

Lichtpflicht

Außerorts und auf Autobahnen muss in Italien das ganze Jahr über auch tagsüber mit Abblendlicht oder Tagfahrleuchten gefahren werden.

Dashcam

Für den privaten Gebrauch sind Dashcams im italienischen Straßenverkehr erlaubt. Wichtig ist allerdings, dass sie Deine Sicht beim Fahren nicht beeinträchtigen, leicht entfernbar sind und regelmäßig überschrieben werden.

Winterreifenpflicht

Nein es gibt keine Winterreifenpflicht.

Bußgelder

Ein Auszug aus dem italienischen Bußgeldkatalog:

  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h: ab 170 Euro,
  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 50 km/h: ab 530 Euro,
  • Überfahren einer roten Ampel: ab 170 Euro,
  • verbotenes Überholen: ab 85 Euro,
  • verbotenes Parken: ab 40 Euro,
  • Alkohol am Steuer: ab 530 Euro,
  • Missachtung der Gurtpflicht: 80 Euro,
  • Handy am Steuer: ab 160 Euro.

Achtung: Von 22 Uhr abends bis 7 Uhr morgens sind die Strafen für eine Geschwindigkeitsüberschreitung um etwa ein Drittel höher!

Stand: 2021

Verhalten bei Unfall

Bei einem Verkehrsunfall auf italienischen Straßen wird das Fahrzeug zunächst angehalten, eine Warnweste angelegt, die Unfallstelle abgesichert und womöglich verletzte Personen versorgt. Bei Personenschäden muss in jedem Fall die Polizei (und eventuell auch der Rettungsdienst) informiert werden, genau wie bei großen Blechschäden. Handelt es sich nur um einen kleinen Blechschaden, so ist dies nicht unbedingt notwendig.

Fotografiere in diesen Fällen die Unfallstelle, notiere die Kontaktdaten von möglichen Zeug:innen und fülle einen detaillierten Unfallbericht aus. Dies geht innerhalb Europas ganz einfach mithilfe eines europäischen Unfallberichts, den Du Dir hier herunterladen kannst. Dadurch hast Du alle wichtigen Daten von den Unfallbeteiligten beisammen und kannst Dich im Nachgang um eine stressfreie Schadensregulierung kümmern.

Besondere Verkehrszeichen

Mit der Überarbeitung der italienischen Straßenverkehrsordnung wurde die Beschilderung weitestgehend an internationale Standards angepasst, sodass es keine wirklich großen Unterschiede zu den deutschen Verkehrszeichen gibt. Zu beachten sind die Farben der Hinweisschilder: Grün steht für eine Autobahn und Blau für eine Schnell- oder Bundesstraße.

Eine Besonderheit auf manchen Autobahnabschnitten in Italien ist die Geschwindigkeitskontrolle mittels des sogenannten Tutor-Systems: Durch mehrere, aufeinanderfolgende Messungen wird Deine Durchschnittsgeschwindigkeit über einen längeren Streckenabschnitt berechnet, anstatt nur an einer einzigen Stelle zu messen. Dort, wo das System eingerichtet ist, wird zu Beginn durch große Anzeigetafeln darauf hingewiesen.

Außerdem funktionieren die italienischen Ampeln ein wenig anders als die in Deutschland, denn sie schalten von Grün ohne eine Gelbphase direkt auf Rot. Bevor dann wieder Grün angezeigt wird, erfolgt allerdings wie gewohnt eine gelbe Übergangsphase.

Weitere allgemein wichtige Verkehrsregeln:

  • Schulbusse mit eingeschalteter Warnblinkanlage dürfen nicht überholt werden.
  • Straßenbahnen dürfen an Haltestellen nicht überholt werden.
  • An Bahnübergängen gilt ein generelles Überholverbot.
  • Im italienischen Kreisverkehr gilt rechts vor links, solange keine andere Beschilderung vorhanden ist (das einfahrende Fahrzeug hat somit meist Vorfahrt).
  • Auf Bergstraßen haben abwärts fahrende Fahrzeuge Vorfahrt (es sei denn, eine Ausweichmöglichkeit befindet sich in der Nähe).
  • Linienbusse haben auf Bergstraßen grundsätzlich immer Vorfahrt.
  • Wenn Schwangere oder Minderjährige im Fahrzeug sitzen, herrscht ein absolutes Rauchverbot.

Nachfolgend findest Du einige besondere Verkehrszeichen in italienischer Sprache, deren Bedeutung wichtig ist:

  • Zone a Traffico Limitato (ZTL): Verkehrsbeschränkter Bereich im Zentrum von Städten und Ortschaften (Fahrverbote während der auf dem Schild angezeigten Zeiten),
  • Zona di silenzio: Hupverbot,
  • Deviazione: Umleitung,
  • Tenere la destra: rechts fahren,
  • Tutte le direzioni: alle Richtungen,
  • Rallentare: langsam fahren,
  • Senso unico: Einbahnstraße,
  • Sbarrato: gesperrt,
  • Inizio Zona tutelata: Beginn der Parkverbotszone.

Gesundheit

Auslandskrankenversicherung

Durch das europäische Sozialversicherungsabkommen wird Deine blaue EHIC (European Health Insurance Card) auch in Italien für die kassenärztliche Abrechnung anerkannt. Du findest diese europäische Versicherungskarte ganz einfach auf der Rückseite Deiner normalen Krankenkassenkarte. Mit Vorlage dieser Karte stehen Dir jene Leistungen zu, die auch von gesetzlich versicherten Italiener:innen kostenlos in Anspruch genommen werden können. Dazu zählt allerdings weder ein Kontrolltermin bei einer:einem Zahnärzt:in noch die Behandlung in einer privaten Arztpraxis oder einer Privatklinik. Auch ein eventuell notwendiger Krankenrücktransport wird von Deiner gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen.

Da in italienischen Arztpraxen häufig Zuzahlungen notwendig sind und in Urlaubsorten teilweise nur ein:e Privatärzt:in gut erreichbar ist, kann der Abschluss einer zusätzlichen Reisekrankenversicherung sinnvoll sein. Sie deckt einen Großteil der Kosten ab, welche nicht zum Leistungsspektrum einer gesetzlichen Versicherung gehören. Solltest Du vor Ort eine medizinische Leistung bezahlen müssen, so lasse Dir in jedem Fall eine detaillierte Rechnung ausstellen. Diese kannst Du bei Deiner Krankenversicherung zur Erstattung einreichen.

Notsituation

Im Notfall wähle immer zuerst die Notrufnummer 112. Diese ist europaweit gültig.

Reiseapotheke

Im Urlaub kann es schnell zu kleinen Vorfällen kommen, bei denen das Vorhandensein einer gut ausgestatteten Reiseapotheke hilfreich ist. Wir empfehlen Dir, für Deinen Italienurlaub unter anderem die nachfolgenden Dinge einzupacken:

  • individuell notwendige Medikamente,
  • Schmerztabletten,
  • Tabletten gegen Verdauungsprobleme,
  • Salbe gegen Juckreiz,
  • Sonnenschutzmittel,
  • (Blasen-)Pflaster,
  • eine Kühlkompresse,
  • eine Pinzette und
  • Desinfektionsmittel .

Impfung

Verpflichtende Impfungen sind für einen Urlaub in Italien nicht vorgeschrieben. Hältst Du Dich im Süden des Landes auf, ist eine Impfung gegen Hepatitis A als Reiseimpfung empfehlenswert.

Medizinische Versorgung

Das Gesundheitssystem in Italien ist staatlich organisiert und zählt zu den weltweiten Spitzenreitern. Es überzeugt mit gut ausgestatteten Krankenhäusern in allen Regionen, einem hervorragenden Kommunikationsnetz und Notrufsystem sowie freundlichen und kompetenten Ärzt:innen. Die ambulante Grundversorgung wird von Allgemeinmediziner:innen übernommen, zu denen Du in der Regel ohne vorherige Terminabsprache in die Praxis kommen darfst. Falls nötig, wird eine Überweisung zum Facharzt oder ins Krankenhaus ausgestellt.

Bei akuten Notfällen kannst Du Dich direkt an die Notaufnahme der staatlichen Krankenhäuser wenden. Auch in Apotheken ist immer eine Ärztin oder ein Arzt anwesend und kann Dich bei kleineren Beschwerden beraten. Dabei ist es in größeren Touristenzentren üblich, dass das medizinische Personal auch Englisch spricht.

Falls Du ein Medikament benötigst, so findest Du in Italien zwei Arten von Apotheken::

  • Farmacia: In einer Farmacia sind sowohl rezeptpflichtige als auch rezeptfreie Mittel erhältlich. Sie ist gekennzeichnet durch ein grünes Kreuz vor dem Eingang.
  • Parafarmacia Eine Parafarmacia hingegen verkauft ausschließlich rezeptfreie Medikamente. Sie ist oft an einem Kreuz in einer anderen Farbe als Grün zu erkennen. Sollte eine Apotheke geschlossen haben, so findest Du wie in Deutschland an der Eingangstür Informationen zu geöffneten Alternativen.

Notruf

  • Polizei: 113
  • Feuerwehr: 115
  • Notarzt: 118

Zollbestimmungen in Italien

Bist Du mindestens 18 Jahre alt, darfst Du Genussmittel bis zu folgenden Obergrenzen nach Italien mitbringen:

  • Zigaretten: 800 Stück,
  • Zigarillos: 400 Stück,
  • Zigarren: 200 Stück,
  • Tabak: 1 Kilogramm,
  • Wein:90 Liter (Schaumwein: 60 Liter),
  • Bier: 110 Liter,
  • Spirituosen mit weniger als 22 %: 20 Liter,
  • Spirituosen mit mehr als 22 %: 10 Liter.

Grundsätzlich verboten ist im Reisegepäck die Mitnahme von Schreckschuss- und Gaspistolen sowie Tränengas-Sprays.

Bei der Rückreise nach Deutschland gelten dieselben Bestimmungen wie für die Einreise nach Italien. Hinzu kommt eine Obergrenze von 10 Kilogramm Kaffee, die maximal mitgenommen werden darf.


Sprachführer

Auf einen Blick

  • Hallo = ciao
  • Tschüss = arrivederci
  • Ja = sì
  • Nein = no
  • Entschuldigung = scusa
  • Danke = grazie
  • Bitte = prego
  • Es tut mir leid. = Mi dispiace tanto.

Begrüßung und Abschied

  • Guten Tag = buona giornata
  • Auf Wiedersehen = addio

Essen und Trinken

  • Kaffee = caffè
  • Bier = birra
  • Wasser = acqua
  • Wein = vino
  • Sandwich = sandwich
  • Eis = gelato
  • Frühstück = prima colazione
  • Mittag = pranzare
  • Abendbrot = cena

Unterwegs

  • Eingang = ingresso
  • Ausgang = uscita
  • Toilette = gabinetto
  • Ich suche... = Sto cercando...
  • Was kostet das? = Quanto costa questo?

Datums- und Zeitangaben

  • Heute = oggi
  • Morgen = domani
  • Gestern = ieri
  • Jetzt = adesso
  • morgens = la mattina
  • mittags = a mezzogiorno
  • abends = in serata

Einkaufen

  • Supermarkt = supermercato
  • bezahlen = pagare
  • einkaufen = negozio

Übernachten

  • Ferienhaus = vacanze a casa
  • Hotel = hotel
  • Campingplatz = campeggio
  • Zelt = tenda
  • Wohnwagen = caravan

Banken und Geld

  • Kreditkarte = carta di credito
  • Bargeld = contanti

Gesundheit

  • Krankenhaus = ospedale
  • Arzt = medico

Telekommunikation und Medien

  • Telefon = telefono
  • Handy = mobile

Zahlen

  • 1 = uno
  • 2 = due
  • 3 = tre
  • 4 = quattro
  • 5 = cinque
  • 6 = sei
  • 7 = sette
  • 8 = otto
  • 9 = nove
  • 10 = dieci

Was kostet wie viel in Italien?

Was? Wie viel? Konkretes Beispiel
Snack 1 bis 3 € (Kugel Eis)
Essen 5 bis 8 € (Pizza)
Getränk 3 bis 6 € (halber Liter Bier)