Bonus bei jeder Buchung
Bestpreisgarantie
Persönliche Expertenberatung
TÜV Saarland
eKomi
1.494 Bewertungen 4,63 / 5 Sternen — Danke!

Wir lieben Ferienhäuser. Wir lieben Urlaub!

Dein ultimativer Schweden-Reiseführer

Alles, was Du zu Deinem Schweden-Urlaub wissen musst

Schweden im Portrait

Willkommen in Skandinavien

Du wünschst Dir, im Urlaub Hektik und Alltagsstress wirklich zu entfliehen? Dann gibt es kaum ein besseres Reiseziel als das malerische Schweden im Norden Europas. Die weitläufige, unberührte Natur des Königreichs wird Dich sofort in den Bann ziehen. Wer hat noch nicht von einer gemütlichen schwedischen Holzhütte direkt an einem großen, stillen See geträumt? Weite Ebenen mit beeindruckenden Tafelbergen, Fjorden und Seen in Süd- und Mittelschweden und riesige, dichte Nadelwälder in Nordschweden zeigen Dir die raue Natur des Landes in ihrer reinsten und schönsten Form.

Auch an den Küsten Schwedens kommen Naturfreund:innen auf ihre Kosten. Zahlreiche Badestrände der Küstenregionen an der Nord- und Ostsee Schwedens lassen Dich sofort tief durchatmen. Gleichzeitig sind sie mit den vielen Förden und Buchten ein wahrgewordener Traum für alle Wassersportler:innen. Neben den einmaligen Landschaften gibt es noch viele andere Gründe, warum sich die Reise nach Schweden lohnt. Wir stellen Dir dieses faszinierende Land deswegen mal ein bisschen näher vor.


Schweden Haus Natur Küste

Schwedens skandinavisches Flair

Hier findest Du die Entspannung, die Du suchst

Schweden ist ein Land der Entspannung. Die Menschen leben dort grundsätzlich im Einklang mit der Natur und achten deshalb sehr darauf, dass diese möglichst unberührt bleibt. Das "Allemansrätt", also das "Jedermannsrecht", erlaubt es allen, sich frei in der schwedischen Natur zu bewegen und aufzuhalten, solange sie diese nicht schädigen. Und dieser gegenseitige Respekt sagt sehr viel über die Schwed:innen und ihre Einstellung zum Leben aus. Ruhe und Bescheidenheit sind zentrale Bestandteile des schwedischen Lebensstils. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Einwohner:innen Schwedens eigenbrötlerisch oder abweisend sind, ganz im Gegenteil. Du wirst von der Freundlichkeit der Menschen dort begeistert sein. Sie drängen sich Dir dabei nicht auf, sondern lassen einander genug Freiraum und achten darauf, Dir nicht zu nahe zu treten.

Wie in allen skandinavischen Ländern wird auch in Schweden das Saunieren groß geschrieben. Viele Ferienhäuser haben Saunen direkt im Haus, so kannst Du jederzeit diese wunderbar entspannende und gesunde Tradition genießen.

Schweden hat zudem gerade einmal dreiundzwanzig Einwohner:innen pro Quadratkilometer, das ist ein Zehntel der Bevölkerungsdichte in Deutschland. Natürlich sind große Städte wie Stockholm oder Göteborg sehr belebt, wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, wird in den kleinen Orten und abgelegenen Ferienhäusern des Landes fündig.


Schwedische Köttbullar

Essen in Schweden

Lass Dich verwöhnen

Wer viel in der Natur wandert und an der frischen Luft unterwegs ist, braucht eine anständige Mahlzeit. Die schwedische Küche bietet Dir diesbezüglich viel Abwechslung. Du wirst von deftigen Fleischspezialitäten bis hin zu köstlichen Nachtischen alles finden, was Dein Schlemmerherz begehrt. Köttbullar, die leckeren Fleischbällchen, die man auch in Deutschland mittlerweile gut kennt, sind beispielsweise ein klassisches schwedisches Gericht und werden mit unterschiedlichsten Beilagen und leckeren Soßen serviert.

Auch im Bereich der Süßwaren weiß Schweden zu begeistern. Kanelbullar sind köstliche Zimtschnecken, denen sogar ein eigener Feiertag am 4. Oktober jedes Jahres gewidmet ist. Schwedische Blaubeersuppe und die Dammsugare, eine schmackhafte Gebäckrolle mit Marzipanmantel, sowie die Prinzessinnentorte mit Vanillecreme und Sahne machen die nachmittägliche Kaffeepause zu einer wahren Geschmacksexplosion.

Nicht zu vergessen ist auch der spezielle schwedische Klassiker: Surströmming. Einfach ausgedrückt ist Surströmming vergorener Fisch aus der Dose. Das mag etwas eigen klingen, aber für Fischfreund:innen ist dieses Gericht definitiv einen Test wert. Der Fisch wird zum Beispiel mit Fladenbrot, Butter, Zwiebeln und Kartoffeln serviert. Lass Dich nicht gleich abschrecken, denn der Geschmack von Surströmming ist viel besser, als man aufgrund der Zubereitung erwarten könnte.

Schwedens Gaumenfreuden sind oftmals regional geprägt. So findest Du an der Küste viele Fischrestaurants und spezielle Meerestier-Gerichte, während im Inland deftige Wildgerichte warten. Gerade das Elchfleisch ist sehr beliebt und ist in unterschiedlichen Varianten eine echte Delikatesse.


Schweden Gripsholm Schloss

Schwedens Sehenswürdigkeiten

Spaß und Kultur so viel Du willst

Neben Erholung im Ferienhaus bietet Dir Schweden schier unzählige Aktivitäten für Deinen Urlaub an.

Für Familienausflüge ist Astrid Lindgrens Welt ein echtes Muss. Der wahrscheinlich bekannteste Freizeitpark Schwedens liegt in Vimmerby in Südschweden, dem Geburtsort der weltbekannten Kinderbuchautorin. Statt Fahrgeschäften erwarten Dich dort interaktive Theaterstücke mit den Figuren aus Lindgrens Geschichten.

Das Skara Sommarland ist ein riesiger Freizeitpark in der Nähe des Ortes Skara, ebenfalls im Süden des Landes. Dort gibt es alles, was das Kinderherz begehrt. Klassische Fahrgeschäfte, ein Wasserpark und eine Kartbahn bieten Spaß für die ganze Familie.

Der Ölands Djur & Nöjespark auf der Ostseeinsel Öland kombiniert gleich mehrere Attraktionen miteinander. Denn dort gibt es neben Fahrgeschäften und einem Wasserpark auch noch einen Zoo mit exotischen Tieren!

Du gehst gerne ins Museum? Hinter den Türen der kulturellen Museen Schwedens findest Du tolle Schätze. In Stockholm erwartet Dich unter anderem das Vasa Museum. Dort steht das berühmte schwedische Kriegsschiff Vasa aus dem siebzehnten Jahrhundert. Es ist fast komplett erhalten und deshalb eine echte Rarität. Das Tre Kronor Museum im Schloss Stockholm zeigt viele Relikte der königlichen Geschichte Schwedens. Im Freilichtmuseum Skansen in Stockholm gibt es nicht nur originalgetreue Nachbauten aus drei Jahrhunderten schwedischer Baukunst, sondern auch noch einen Zoo, sodass Kinder ordentlich staunen werden!

Das Göteborger Kunstmuseum beherbergt die weltweit größte Sammlung skandinavischer Kunst des neunzehnten Jahrhunderts. Darüber hinaus gibt es dort viele weitere Kunstwerke zu bewundern. Dank Originalen von Munch bis Monet schlagen hier die Kunstliebhaber-Herzen höher!

Schweden ist auch ein Land der Schlösser. Allein elf davon sind königliche Schlösser, wie zum Beispiel das Schloss Tullgarn in Trosa. Die meisten Schlösser befinden sich aufgrund der Nähe zur Hauptstadt in Södermanland, einer Region südlich von Stockholm.


Schweden Hütte Küste

Regionen in Schweden

Dich erwarten magische Orte

Die zauberhaften Facetten Schwedens sind weltweit berühmt. Wir stellen Dir hier einige der Urlaubsregionen und Reiseziele vor.

Smaland

Smaland

Smaland ist eine Provinz in Südschweden, die vor allem durch eine ganz besondere Frau bekannt gemacht wurde: Astrid Lindgren. Als eine der erfolgreichsten Kinderbuchautorinnen aller Zeiten ließ sie viele ihrer Geschichten in Smaland spielen. So findet man hier unter anderem den Ort Lönneberga, in dem der kleine Michel ordentlich Unfug treibt. Doch nicht nur wegen dieser prominenten Geschichte ist Smaland eine Reise wert. Für Wanderungen und Fahrradtouren bieten Wälder, Felder und Wiesen vor Ort ideale Voraussetzungen. Unter Umständen begegnet Dir dort auch mal ein Elch in freier Wildbahn.

Halland

Halland

In der Provinz Halland, im Südwesten Schwedens gelegen, findest Du großartige Badeorte. Nicht umsonst spricht man von der "schwedischen Riviera", wenn es um diese Region geht. Im Norden liegt Göteborg, die zweitgrößte Stadt des Landes. Dort kannst Du das Flair der Hafenstadt spüren, die langjährige Kaffeekultur genießen und auch eine ordentliche Shoppingtour unternehmen.

Värmland

Värmland

In Värmland im Westen Mittelschwedens erwartet Dich Natur, Natur und nochmal Natur. Über 10.000 Seen, riesige Wälder und der längste Fluss Schwedens, der Klarälv, machen Värmland zu einem einzigartigen Naturschauspiel. Die Region ist ein Paradies für Angler:innen, Wanderfans und Radfahrer:innen.

Stockholm

Stockholm

Die Hauptstadt Schwedens ist mit zirka 950.000 Einwohner:innen – beziehungsweise 2,1 Millionen im Großraum Stockholm – auch die größte Stadt des Landes. Dort pulsiert das Leben. Unzählige Cafés, Restaurants, Museen und Shoppingmöglichkeiten wollen entdeckt werden und das Nachtleben lässt mit Konzerten, Kneipen und Bars kaum Wünsche offen. Selbst, wenn Du eigentlich lieber die schwedische Natur genießen möchtest, lohnt sich ein Tagesausflug in diese schöne Stadt.

Västerbotten und Lappland

Lappland

Du magst es etwas kühler? Dann sind die nordschwedischen Regionen wie für Dich gemacht! Ein großer Nationalpark und viele kleine Reservate lassen Dich die raue und unberührte Natur Nordschwedens erleben. Mit einem abendlichen Kaminfeuer und einem heißen Tee kannst Du dort die schwedische Naturidylle genießen.

Gotland

Gotland

Die Ostseeinsel Gotland ist eines der beliebtesten Reiseziele Schwedens. Das milde Klima macht sie zum idealen Ort für ausgedehnte Ausflüge und Radtouren. Die mittelalterliche Stadt Visby richtet einmal im Jahr ein echtes Mittelalterfest aus, zudem befindet sich in der Nähe die echte Villa Kunterbunt, welche in den Verfilmungen der Pippi Langstrumpf-Bücher zu sehen ist.


Kompass auf Karte

Schweden - Anreise

Diese Möglichkeiten gibt es

Die gute Nachricht zuerst: Schweden ist wirklich einfach zu erreichen. Die schlechte: Du hast die Qual der Wahl. Denn das Land ist so gut angebunden, dass Du zwischen traumhaft schönen Routen in Auto, Fähre, Flugzeug, Bus und Bahn wählen kannst.

Mit dem Auto

Wenn Du mit dem Auto anreisen möchtest, kannst du zum Beispiel von Kiel, Travemünde oder auch Rostock mit der Fähre übersetzen. Statt auf kilometerlange Staus zu gucken, genießt Du auf Deiner Reise in aller Ruhe den Blick auf das weite Meer.

Falls Du eine Rundreise durch Skandinavien planst, kannst Du auch mit dem Auto von Kopenhagen aus nach Malmö fahren. Dabei überquerst Du nämlich eine der beeindruckendsten Brücken überhaupt: die fast acht Kilometer lange Öresundbrücke. Sie verbindet Dänemark mit Schweden. Überhaupt ist Schweden ideal für Erkundungen mit dem Auto geeignet. Das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut und Du wirst während Deiner Fahrten bestimmt regelmäßig anhalten, um wundervolle Erinnerungsfotos vor außerordentlich schönen Kulissen zu machen.


Mit dem Flugzeug

Mit dem Flugzeug kannst Du ebenfalls ganz problemlos nach Schweden reisen. Von fast allen größeren deutschen Flughäfen starten Flüge nach Stockholm, Göteborg, Visby oder auch Kalmar. Von Hamburg aus dauert der Direktflug nach Stockholm nur anderthalb Stunden, viele andere Strecken sind ebenfalls sehr kurzweilig und somit angenehm stressfrei.


Mit dem Zug

Für eine Zugreise nach Schweden gibt es ebenfalls mehrere Optionen. Von Hamburg aus kannst Du über Kopenhagen in Dänemark nach Malmö fahren, auch dort erwartet Dich die Überquerung der Öresundbrücke. Von Berlin aus fährst Du über Trelleborg nach Malmö – auf dieser Strecke kannst Du sogar in einem speziellen Nachtzug entspannen. Du fährst am frühen Abend los und bist schon am nächsten Morgen erholt und ausgeruht in Schweden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Bustouren, mit denen Du verschiedenste Ziele in Schweden erreichen kannst. Die Auswahl der Routen und Reiseziele ist riesig, dadurch kannst Du Deine Reise ganz individuell planen.


Praktische Urlaubstipps für Schweden

Einreise nach Schweden

Menschen mit deutscher Staatsbürgerschaft benötigen: Personalausweis oder Reisepass

Mit Haustieren nach Schweden

Ausweise und Kennzeichnungen

Wichtig ist eine Tollwutimpfung, die mindestens drei Wochen vor der Einreise verabreicht worden ist. Dein Vierbeiner muss gechippt sein und ein EU-Heimtierausweis ist Pflicht.

Weitere Hinweise

Dein Hund muss bei der Einreise beim Zoll angemeldet werden.

Strom in Schweden

Die Netzspannung beträgt 230 Volt.

Da in Schweden genau wie in Deutschland Steckdosen vom Typ C und F verwendet werden, benötigst Du keinen Adapter.

Währung in Schweden

Schwedische Krone

Tauschrate: 1 SEK = 0.099 €

Bargeldlose Bezahlung in Schweden

Die Zahlung mit Bargeld ist in Schweden so unbedeutend geworden, dass es inzwischen sogar Geschäfte gibt, die nur noch Kartenzahlung akzeptieren. Ein Schild mit der Aufschrift Inga Kontanter besagt, dass keine Zahlung mit Bargeld möglich ist. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln kannst Du häufig ausschließlich bargeldlos bezahlen. Am weitesten verbreitet ist die Zahlung per Kreditkarte, wobei auch EC- und Maestro-Karten fast überall anerkannt werden. Informiere Dich am besten vor Deinem Urlaub in Schweden, welche Wechselkurse bei Deiner Bank anfallen welche und Gebühren sie gegebenenfalls erhebt.

Trinkgeld in Schweden

Üblicherweise werden 0 bis 10 % gezahlt.

In schwedischen Restaurants und im Hotel ist in der Rechnung bereits eine Servicepauschale enthalten, daher wird Trinkgeld nicht unbedingt erwartet. Lediglich beim abendlichen Restaurantbesuch ist es üblich, den Rechnungsbetrag um 10 bis 15 Prozent aufzustocken. Grundsätzlich kannst Du natürlich aufrunden oder ein kleines Trinkgeld geben, wenn Du mit dem Service oder der Leistung zufrieden warst.

Kraftstoffpreise in Schweden

Diesel Preis: 1.61 €

Benzin Preis: 1.57 €

Die Unterschiede zu den Spritpreisen in Deutschland sind daher relativ gering. (Stand: Januar 2021)

Tempolimits in Schweden

Tempolimit innerorts: 50 km/h.

Tempolimit außerorts: 70 bis 90 km/h.

Tempolimit Schnellstraße: 110 bis 120 km/h.

Tempolimit Autobahn: 110 bis 120 km/h.

Verkehr in Schweden

Ein in Deutschland ausgestellter Führerschein ist ausreichend.

Fahrzeugpapiere

Ein deutscher Führerschein wird auch in Schweden anerkannt. Es besteht beim Autofahren die Pflicht zum Mitführen der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein). Zur Sicherheit solltest Du außerdem die Internationale Versicherungskarte Deiner Kfz-Haftpflichtversicherung greifbar haben.

Promillegrenze

Die Promillegrenze in Schweden liegt bei 0.2 ‰.

Halten und Parken

Auf den schwedischen Straßen gibt es beim Halten und Parken folgendes zu beachten:

  • Weniger als 10 Meter von Kreuzungen, Zebrastreifen, Kurven und Fußgängerüberwegen entfernt gilt ein Park- und Halteverbot.
  • Eine durchgezogene gelbe Linie am Fahrbahnrand zeigt ein Halteverbot an.
  • Eine gelb gestrichelte oder gelbe Zickzack-Linie markiert ein Parkverbot.
  • Ein rundes blaues Schild mit einem weißen I in der Mitte, das rot durchgestrichen ist, steht für ein eingeschränktes Halteverbot an ungeraden Tagen.
  • Ein rundes blaues Schild mit zwei weißen I in der Mitte, die rot durchgestrichen sind, steht für ein eingeschränktes Halteverbot an geraden Tagen.

In vielen Städten und Orten ist das Parken mit einer Parkscheibe (P-skiva) zeitlich begrenzt kostenlos möglich. Zusatztafeln ober- oder unterhalb des Parkschilds zeigen die geltenden Regelungen an:

  • P-skiva: Parkscheibe erforderlich,
  • schwarze/weiße Zahlen: Parkzeiten an Werktagen,
  • eingeklammerte Zahlen: Parkzeiten an Samstagen und vor Feiertagen,
  • rote Zahlen: Parkzeiten an Sonn- und Feiertagen,
  • 1 tim: eine Stunde, 2 tim: zwei Stunden, 3 tim: drei Stunden usw.,
  • Avgift: Parkgebühr,
  • Förhyrda platser: reservierte Parkplätze (Sonderparkberechtigung erforderlich),
  • Boendeparkering: Anwohnerparkplätze,
  • Besöksparkering: Besucherparkplätze.

Lichtpflicht

In Schweden sind Autofahrer:innen ganzjährig zur Nutzung von Abblend- oder Tagfahrlicht verpflichtet. Dies gilt auch während der Mitternachtssonne.

Dashcam

Die Verwendung einer Dashcam ist laut schwedischem Gesetz unproblematisch. Zu beachten ist lediglich, dass die Kamera leicht entfernbar ist und die Aufnahmen kontinuierlich überschrieben werden. Falls Du Material von Deiner Dashcam veröffentlichten möchtest, so dürfen weder Personen noch Nummernschilder identifizierbar sein.

Winterreifenpflicht

Ja es gibt eine Winterreifenpflicht.

Bußgelder

Ein Auszug aus dem schwedischen Bußgeldkatalog:

  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h: ab 250 Euro,
  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 50 km/h: ab 420 Euro,
  • Überfahren einer roten Ampel: ab 260 Euro,
  • verbotenes Überholen: ab 340 Euro,
  • verbotenes Parken: ab 20 Euro,
  • Alkohol am Steuer: ab 40 Tagessätze,
  • Missachtung der Gurtpflicht: 160 Euro,
  • Handy am Steuer: 160 Euro.

Stand: 2021

Verhalten bei Unfall

Falls es während Deiner Autofahrten in Schweden zu einem Unfall kommt, so verhältst Du Dich ganz ähnlich wie in Deutschland: Die Unfallstelle wird abgesichert und bei möglicherweise verletzten Personen wird erste Hilfe geleistet. Laut den schwedischen Verkehrsregeln dürfen die beteiligten Fahrzeuge nach der Kollision außerdem nicht mehr bewegt werden.

Die Polizei beziehungsweise der Rettungsdienst sind bei größeren Sachschäden und Personenschäden verpflichtend zu informieren, während dies bei kleineren Schäden nicht nötig ist. In so einem Fall genügt es, wenn Du und die Unfallbeteiligten einen europäischen Unfallbericht ausfüllen. So kannst Du sichergehen, dass Du alle Daten aufgenommen hast, die für die spätere Schadensregulierung benötigt werden. Hier kannst Du Dir einen solchen Bericht herunterladen.

Ein Hinweis: Im Allgemeinen ist in Schweden das Risiko eines Wildunfalls überdurchschnittlich hoch. Die Verkehrsregeln besagen, dass nur bei einer Kollision mit einem großen Tier die Polizei gerufen werden muss. Dazu zählen unter anderem Elche, Rentiere, Bären, Wildschweine, Luchse und Wölfe. Es ist dabei völlig unerheblich, ob das Tier unversehrt, verletzt oder tot ist – die Polizei muss in jedem Fall informiert und die Unfallstelle abgesichert werden. Handelt es sich um ein kleines Wildtier, so muss der Unfall nicht gemeldet werden, solange das Tier keine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer:innen darstellt. Zu diesen kleinen Tierarten gehören beispielsweise Hasen, Füchse und Dachse.

Besondere Verkehrszeichen

Die Verkehrsschilder in Schweden weisen nur minimale Unterschiede zu denen in Deutschland auf, so zum Beispiel beim Durchfahrtsverbot oder Vorfahrt gewähren-Schild: Die deutschen Zeichen sind weiß mit rotem Rand, während die schwedischen Behörden gelb anstelle von weiß verwenden. Abweichende Schrift- und Hintergrundfarben oder Symbole sind im Allgemeinen trotzdem auch für Autofahrer:innen aus Deutschland verständlich.

Es gibt allerdings ein paar grundsätzliche Dinge im schwedischen Straßenverkehr zu beachten:

  • Auf vielen Land- und Schnellstraßen gibt es einen markierten rechten Fahrstreifen, auf dem Du schnelleren Fahrzeugen bedarfsweise ausweichen kannst.
  • Wenn auf der Rückseite von einem anhaltenden Bus eine blinkende 30 angezeigt wird, so darf er nur mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h überholt werden.
  • Die Straßenbahn hat Vorfahrt.

Gesundheit

Auslandskrankenversicherung

Dank des Sozialversicherungsabkommens zwischen Deutschland und Schweden hast Du gegen Vorlage Deiner European Health Insurance Card (EHIC) Anspruch auf Behandlung bei öffentlichen Ärzt:innen und Krankenhäusern. Die blaue EHIC befindet sich auf der Rückseite Deiner deutschen Krankenversicherungskarte. Somit wirst Du auch in Schweden wie eine gesetzlich versicherte einheimische Person behandelt.

Ein Hinweis: Für jeden Besuch bei Allgemeinmediziner:innen muss ein aufwandsabhängiger Eigenanteil von etwa 20 Euro sofort bezahlt werden muss. Bei Fachärzt:innen beträgt dieser Eigenanteil knapp 30 Euro. Für diese Kosten kommt Deine gesetzliche Krankenversicherung nicht auf.

Auch für die Behandlung in einer schwedischen privaten Arztpraxis oder einer Privatklinik erbringt Deine gesetzliche Krankenkasse keine Leistungen. Es kann daher sinnvoll sein, zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Diese übernimmt nicht nur die Kosten von Privatbehandlungen und Eigenanteilen, sondern greift auch im Fall eines medizinisch notwendigen Krankenrücktransports.

Ganz egal, ob Du eine spezielle Reisekrankenversicherung abschließt oder nicht: Denke immer daran, Dir für alle kostenpflichtigen Gesundheitsleistungen einen Beleg mitgeben zu lassen. So bist Du bestens vorbereitet, um Dich im Anschluss an den Urlaub um die Rückerstattung der Kosten durch Deine Versicherung zu kümmern.

Notsituation

Im Notfall wähle immer zuerst die Notrufnummer 112. Diese ist europaweit gültig.

Reiseapotheke

Im Gepäck für Deinen Schwedenurlaub ist eine gut ausgestattete Reiseapotheke hilfreich. Wir empfehlen Dir unter anderem die Mitnahme folgender Gegenstände:

  • Deine persönlichen Medikamente,
  • Schmerztabletten,
  • Medikamente gegen Magen-Darm-Beschwerden
  • Wundsalbe
  • Verbandsmaterial und Pflaster,
  • Sonnenschutzmittel und After-Sun-Lotion,
  • Mückenspray und beruhigende Salbe nach Stichen,
  • eine Pinzette und
  • Desinfektionsmittel.

Impfung

Wenn Du auf dem direkten Weg von Deutschland nach Schweden reist, so gibt es keine vorgeschriebenen Pflichtimpfungen. Achte einfach darauf, dass Deine Standardimpfungen nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) auf dem aktuellen Stand sind.

Medizinische Versorgung

Das Gesundheitssystem in Schweden wird im Allgemeinen als gut bis sehr gut eingestuft und zum Großteil aus Steuereinnahmen finanziert. Da es in solchen staatlichen Systemen häufig zu längeren Wartezeiten kommen kann, wurde ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, das dem entgegenwirken soll: Jede:r Patient:in soll innerhalb von drei Tagen einen Termin in einer Praxis für Allgemeinmedizin und innerhalb von 90 Tagen einen Termin in einer Facharztpraxis bekommen können. Bei akuten Notfällen wirst Du natürlich völlig unabhängig von diesen Obergrenzen so schnell wie möglich behandelt.

Anstelle eines normalen Hausarztes gibt es in Schweden sogenannte Gesundheitszentren, in denen Ärzt:innen aus verschiedenen Fachrichtungen ihre Praxen haben. Da auch die medizinische Gleichbehandlung aller Einheimischen gesetzlich verankert ist, sind sowohl die Gesundheitszentren als auch die Krankenhäuser im ganzen Land gut zu erreichen – selbst in abgelegenen Regionen. Im Normalfall ist es üblich, zunächst eine telefonische Beratung und Ferndiagnose über die Nummer 1177 einzuholen, bevor Du einen Arzttermin vereinbarst.

Notruf

  • Polizei: 112
  • Feuerwehr: 112
  • Notarzt: 112

Zollbestimmungen in Schweden

Wenn Du aus einem EU-Land wie Deutschland nach Schweden einreist, so gibt es keinerlei Beschränkungen durch den Zoll. Wichtig ist allerdings, dass alle Genussmittel nachweisbar für den persönlichen Gebrauch eingeführt werden. Alkoholhaltige Getränke sind nur für Personen ab 20 Jahren und Tabakwaren nur für Personen ab 18 Jahren erlaubt.

Es gibt allerdings ein paar Gegenstände, die im Reisegepäck verboten sind, dazu gehören:

  • Selbstverteidigungs-Waffen,
  • Schreckschuss- und Gaspistolen,
  • Tränengas-Spray
  • und Springmesser.

Personen ab 18 Jahren dürfen Genussmittel bis zu folgenden Obergrenzen abgabefrei aus Schweden ausführen:

  • Zigaretten: 800 Stück,
  • Zigarillos: 400 Stück,
  • Zigarren: 200 Stück,
  • Tabak: 1 Kilogramm,
  • Kaffee: 10 Kilogramm,
  • Wein: 90 Liter (Schaumwein: 60 Liter),
  • Bier: 110 Liter,
  • Spirituosen mit weniger als 22 %: 20 Liter,
  • Spirituosen mit mehr als 22 %: 10 Liter.


Sprachführer

Auf einen Blick

  • hallo = Hej
  • tschüss = Hej då
  • ja = ja
  • nein = nej
  • Entschuldigung = ursäkta
  • danke, bitte = tack
  • bitte sehr. = Varsågod.
  • Es tut mir leid. = Förlåt.

Begrüßung und Abschied

  • Guten Tag = God dag
  • Auf Wiedersehen = Adjö

Essen und Trinken

  • Kaffee = kaffe
  • Bier = öl
  • Wasser = vatten
  • Sandwich = smörgås
  • Kaffee trinken = fika
  • Frühstück = frukost
  • Mittagessen = lunch
  • Abendbrot = middag
  • Die Rechnung, bitte! = Notan, tack!

Unterwegs

  • Eingang = ingång
  • Ausgang = utgång
  • Toilette = Toalett
  • Ich suche... = Jag söker...
  • Was kostet das? = Vad kostar det?

Datums- und Zeitangaben

  • heute = i dag
  • morgen = imorgon
  • gestern = i går
  • jetzt = nu
  • morgens = På morgonen
  • mittags = vid lunchtid
  • abends = på kvällen

Einkaufen

  • Supermarkt = Mataffär
  • bezahlen = betala
  • einkaufen = affär

Übernachten

  • Ferienhaus = Sommarstuga
  • Hotel = hotell
  • Campingplatz = campingplats
  • Zelt = Tält
  • Wohnwagen = husvagn

Banken und Geld

  • Kreditkarte = Kreditkort
  • Bargeld = Kontanter

Gesundheit

  • Krankenhaus = sjukhus
  • Arzt = läkare

Telekommunikation und Medien

  • Telefon = telefon
  • Handy = mobil

Zahlen

  • Eins = En/ett
  • zwei = Två
  • Drei = Tre
  • Vier = Fyra
  • Fünf = Fem
  • Sechs = Sex
  • Sieben = Sju
  • Acht = Åtta
  • Neun = Nio
  • Zehn = Tio

Was kostet wie viel in Schweden?

Was? Wie viel? Konkretes Beispiel
Imbiss 2,30 bis 2,70 € (ein Cheeseburger)
im Biergarten 5 bis 8 € (ein halber Liter Bier)
Fahrrad 8 bis 14 € (Miete pro Tag)