Ferienobjekt filtern


Haustypen
Ferienhaus
Ferienwohnung
Feriendorf
Bauernhof
Apartment
Chalet
Bungalow
Privatzimmer
Landhaus
Villa
Finca
Luxus-Wohnwagen

Personenanzahl



Kalender


pro Nacht bzw. Woche


Schlafzimmer



Ausstattung
Heizung
Klimaanlage
Telefon
Waschmaschine
Geschirrpüler
Pool
Internet
Wireless
Sat-TV
Familienfreundlich
Sauna
Behindertenfreundlich
Haustiere erlaubt




Wir sind gern für Sie da:

Kostenfreie Rufnummer
0800 337 436 1
Täglich von 09.00 Uhr - 19.00 Uhr
(kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

Nutzen Sie auch unser

Ferienwohnungen in Sizilien



Ferienhäuser in dieser Region (0)

Keine Ferienobjekte gefunden!

Ferienhäuser Sizilien und Ferienwohnungen auf Sizilien

Zwischen dem Mittelmeer, dem ionischen und tyrrhenianischen Meer liegt Sizilien, eine Insel, die während der Jahrhunderte durch Griechen, Römer, Normannem, Karthager, Araber und Spanier überfallen wurde. Die Hauptstadt, Palermo, ist eine Stadt von Gegensätzen. Ihre monumentale Erbschaft hat mehr als 50 Paläste und 80 Kirchen von verschiedenen Stilen. Palermo ist durch die Kreuzung der Straßen Maqueda und Vittorio Emanuele in vier Teile aufgeteilt. Überall findet sich der barocke Stil, eine Erinnerung an die letzten bourbonische Pracht der Stadt, die sich in der Kirche Gesú manifestiert, San Domenico und den Quattro Canti-Fontänen.

 

Sehenswürdigkeiten Sizilien


Oratorium Rosario di San Domenico
Sie werden den Eindruck gewinnen, dass Giacomo Serpotta die Kapelle ganz aus Stuck geformt hat. Die Wände sind belebt von der Ausgelassenheit der Putti , kleine, in ihrer spontanen, kindlichen Fröhlichkeit festgehaltene Cheruben.
Stuck säumt die zum Teil von Pietro Novelli realisierten Gemälde, die die freudigen und schmerzhaften Mysterien darstellen. An anderen Stellen verkörpern elegante, geschmackvoll drapierte Statuen die Aufrichtigkeit.
Über den Bildern zeigen große, ovale Tafeln Szenen der Apokalypse nach dem heiligen Johannes. Schließlich sehen Sie ein Werk von Anton Van Dyck: Die wundervolle Jungfrau mit Rosenkranz, gemalt im Jahre 1628, wird zwischen zwei allegorischen Statuen ausgestellt, die an einem Schauspiel mitzuwirken scheinen.
         
         
Oratorio di S. Lorenzo
An den Wänden des Schiffes versinnbildlichen kleine Bühnenbilder und Statuen der Tugenden Szenen aus dem Leben des hl. Franziskus (rechte Seite) und des hl. Laurentius (linke Seite), dessen Martyrium man an der Ostfassade erkennen kann. Die nachdenklich wirkenden nackten Figuren am oberen Teil der Wände erinnern an einige Skulpturen Michelangelos. Der stolzen Gleichmütigkeit der Tugenden und der unbestimmten Traurigkeit der nackten Figuren setzt der Meister den frohen Kontrast der zarten jubilierenden Putti entgegen, die sich durch seltsame Posen und Tätigkeiten auszeichnen (einer produziert Seifenblasen, zwei andere küssen sich zärtlich). Leider ist die unbekümmerte Leichtigkeit der Figuren gezeichnet von den zahlreichen Diebstählen, die ihre traurigen Spuren hinterlassen haben. Darunter der Diebstahl der Geburt Jesu von Caravaggio im Jahr 1969, die für den Altar des Gotteshauses geschaffen wurde.
         
Piazza Vigliena (Quattro Canti)
Dieser kleine Platz mit seinem eifrigen Treiben wurde 1608 im spanischen Barock erbaut. Die ihn umgebenden Gebäude mit ihren konkaven Fassaden und dorischen, ionischen und korinthischen Säulen sind wie ein Schmuckkästchen für die Springbrunnen, die jeweils eine der vier Jahreszeiten, einen spanischen Herrscher und einen der heiligen Schutzpatrone der Stadt darstellen. Die Brunnen sind in den vier Ecken des Platzes aufgestellt, der das Zentrum der vier anliegenden antiken Stadtviertel bildet.