Bonus bei jeder Buchung
Bestpreisgarantie
Persönliche Expertenberatung
TÜV Saarland
eKomi
1.345 Bewertungen 4,63 / 5 Sternen — Danke!

Ferienhaus Lombardei

Erholung zwischen Bergen und Seen

Weitere Filter

Darstellung:

1 Ferienhaus


eKomi

4,63 / 5 Sternen

Basierend auf 1.345 Bewertungen


Das ging fix und einfach. Tolle Übersicht. Gerne wieder! :-)


Ich habe zum ersten Mal hier bei Ferienhaus.de gebucht und werde es definitiv wieder tun! Super schnell und super einfach. Ich hatte in den Vorjahren bei einigen Anbietern schlechte Erfahrungen gemacht, aber hier war alles im Lot.


Schnell, einfach und mega Support. Hat alles einwandfrei funktioniert. Meine Frage wurde im Chat sofort beantwortet. Weiter so!

Zurück nach oben

Lombardei Reiseführer

Alles, was Du über Deinen Lombardei-Urlaub wissen musst

Lombardei im Portrait

Die Lombardei ist eine Region im äußersten Norden Italiens und erstreckt sich von den Alpen an der schweizerischen Grenze bis hin zur flachen Po-Ebene. Neben atemberaubenden Bergpanoramen, malerischen Reisfeldern und Weinanbaugebieten besticht die Gegend vor allem mit schillernden Seen, die zum Wassersport oder Entspannen einladen.

Wenn es Dich eher in große Städte zieht, dann könnten zum Beispiel Mailand, Bergamo oder Como ganz nach Deinem Geschmack sein. Die Lombardei ist pure Vielfalt – dort ist bestimmt für jede:n etwas dabei!

Lombardei Ferienhäuser am See

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in der Lombardei

Die Unterkünfte in der Lombardei sind so abwechslungsreich wie die Region selbst. Dank der weitläufigen Seenlandschaft wirst Du bei Deiner Suche besonders häufig auf Ferienwohnungen oder Ferienhäuser mit Seeblick stoßen. Und mal ehrlich: Wie lässt sich ein Tag besser starten als mit einem leckeren Frühstück auf dem Balkon und einem traumhaften Panorama-Ausblick?

Zieht es Dich in die Berge, dann findest Du auch dort charmante Alpenchalets – ein idealer Ausgangspunkt für Wintersport oder zum Wandern oder Radfahren inmitten einer beeindruckenden Gebirgskulisse. Der Stil der Ferienhäuser und Ferienwohnungen im Norden der Lombardei ist oft von einer Mischung aus Steinfundament und hölzernen Details geprägt.

Wenn Du lieber im Zentrum wohnst und von dort Ausflüge in die faszinierende Natur unternimmst, dann schau Dich doch mal in Mailand und Bergamo um. Dort erwarten Dich vor allem gemütliche Ferienwohnungen, die oftmals modern eingerichtet sind und einen eigenen Balkon haben. Etwas weiter außerhalb der Stadtgrenzen kannst Du Dir zum Beispiel eine wunderschöne große Villa mieten und Deinen Urlaub in der Lombardei in vollen Zügen genießen!

Lombardei Regionen

Regionen & Städte

die Lombardei bietet antike Vielfalt, wohin das Auge blickt

Mailand

Lombardei Mailand

Mailand ist die zweitgrößte Stadt Italiens und damit wohl der bekannteste Ort in der Lombardei. Sie ist international bekannt als Zentrum für Mode, Design und Finanzen. In der heimlichen Hauptstadt Italiens erwarten Dich aber nicht nur belebte Einkaufsstraßen mit schicken Designerboutiquen und viele bunte Märkte, die zum Bummeln einladen. Mailand beeindruckt mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten: der Mailänder Dom, das Opernhaus „Scala“ und die Kirche „Santa Maria delle Grazie“ sind nur einige Beispiele für sehenswerte Bauwerke.

Wenn Du genug vom Sightseeing hast, dann laden der botanische Garten „Brera“ oder die Gärten von Guastalla zu einer Entspannungspause im Grünen ein. Zum Ausklang des Tages kannst Du Dich in das quirlige Nachtleben von Mailand stürzen.

Bergamo

Lombardei Bergamo

Etwa 50 Kilometer nordöstlich von Mailand entfernt befindet sich die nächstgrößere Stadt Bergamo. Sie besteht aus zwei Teilen: Die Altstadt liegt wie eine Festung auf einem Hügel, umgeben von breiten Stadtmauern. Sie wird auch als „Oberstadt“ bezeichnet und besticht mit Architektur im Stil der Renaissance. Dort oben kannst Du Dich von den römischen Bauten und Gassen verzaubern lassen und anschließend in einem der vielen Restaurants oder Cafés einkehren.

Der untere Teil von Bergamo erstreckt sich um die Oberstadt herum und ist deutlich moderner. Die beiden Stadtteile sind durch eine historische Zahnradbahn miteinander verbunden. Sie gehört zum öffentlichen Nahverkehr in Bergamo und fährt alle paar Minuten von unten nach oben und wieder zurück. In der Unterstadt gibt es unter anderem die Flaniermeile „Sentierone“ zu entdecken.

Como

Lombardei Como

Nur wenige Kilometer südlich von der Grenze zur Schweiz befindet sich der Comer See. Die Stadt Como liegt an seinem Südufer und hat sich vor allem durch die Seidenindustrie einen Namen gemacht. Die charmante Altstadt mit den Bauten und Gassen lädt zu einem Spaziergang ein, den Du entspannt mit einem Bummel durch Geschäfte, Restaurants und Eiscafés kombinieren kannst. Du hast auch die Möglichkeit, einen Bootsausflug auf dem Comer See zu machen. Vom Schiff bekommst hast Du die Gelegenheit, die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten.

Cremona

Lombardei Cremona

Die Stadt der Geigenbauer im Süden der Lombardei ist besonders in der Musikbranche ein bekanntes Ausflugsziel. In Cremona, der Heimat von Antonio Stradivari, gibt es für Interessierte ein Violinenmuseum und ein ganzes Stradivari-Museum zu besichtigen. Die malerische Altstadt hat außerdem einen Domplatz mit netten Cafés und einen der höchsten Glockentürme Italiens zu bieten. Wenn Du Dich an den Aufstieg wagst, hast Du von dort oben einen tollen Ausblick über die Stadt und die Umgebung von Cremona.

Mantua

Lombardei Mantua

Die Kunstmetropole Mantua zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und war im Jahr 2016 italienische Kulturhauptstadt. Sie befindet sich südlich vom Gardasee und ist bisher noch wenig touristisch erschlossen. Du kannst dort also noch einen Eindruck vom „echten Italien“ bekommen. Die pittoreske Altstadt mit ihren beeindruckenden Palästen und Kirchen lässt sich hervorragend bei einer Bootsfahrt auf dem Mincio-Fluss bestaunen. Dieser mündet in verschiedene Seen, die sich rund um Mantua befinden. Die Oberfläche des Flusses ist an vielen Stellen von Lotusblüten bedeckt und die Fahrt führt Dich an der wunderschönen Altstadt entlang.

Pavia

Gardasee Provinz Verona

Pavia liegt einige Kilometer südlich von Mailand und ist bekannt für die Universität, die bereits 1361 von Galeazzo II Visconti gegründet wurde. Noch heute gehört sie zu den bedeutendsten Universitäten des Landes, was der Stadt den Beinamen „Universitätsstadt“ verschafft hat. In der Fußgängerzone „Corso di Strada Nuova“ kannst Du sowohl in kleinen Geschäfte stöbern als auch die historischen Bauten der Stadt betrachten.

Comer See

Lombardei Comer See

Der Comer See befindet sich im Norden der Lombardei nahe der schweizerischen Grenze und ist eingebettet in die Voralpen. Dank des mediterranen Klimas gibt es an den Ufern des Sees eine üppige und abwechslungsreiche Vegetation, die Du in wunderschönen Gärten bestaunen kannst. Um den See herum wurden zahlreiche Villen und luxuriöse Hotels gebaut. Die prächtige Uferlandschaft lässt sich am besten bei einer entspannten Bootsfahrt entdecken.

Lago Maggiore

Lombardei Lago Maggiore

Der zweitgrößte See nach dem Gardasee bildet die westliche Grenze zwischen der Lombardei und Piemont. Er reicht von den Alpen im Norden und mündet im Süden in den Ticino, welcher bis zur bis zur flachen Po-Ebene durch die Lombardei fließt. Rund um den See gibt es viele spannende Wanderwege, entlang des Ufers kannst Du mediterrane Gewächse und Palmen bewundern. Ein besonderes Highlight sind die drei Borromäischen Inseln mitten im See. Sie befinden sich nahe der Stadt Stresa in Piemont und können während einer Rundfahrt besucht werden.

Lombardei Sport im Sommer
Lombardei Sport im Winter

Sportmöglichkeiten

in der Lombardei kannst Du das ganze Jahr über aktiv sein

Je nachdem, zu welcher Jahreszeit Du Dir ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in der Lombardei mietest, hast Du verschiedene Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung. Die Region profitiert dabei sowohl von alpiner Berglandschaft als auch von der flachen Umgebung in der südlichen Po-Ebene.

Sport im Winter

Im Winter laden Dich die Berge zu diversen Wintersportarten ein. Ein beliebtes Skigebiet ist zum Beispiel das „Monte Altissimo“ südwestlich der Stadt Borno. Dort kannst Du Dich auf den Pisten austoben und hast dabei einen tollen Ausblick auf den Iseosee. Aber auch andere Aktivitäten wie Eisklettern oder Schneeschuhwandern werden angeboten.

Sport in den wärmeren Jahreszeiten

In den wärmeren Sommermonaten gibt es wunderschöne Routen zum Wandern, Trekking, Radfahren oder Mountainbiken mit atemberaubendem Alpenpanorama. Auch rund um die lombardischen Seen kannst Du Dich entlang verschiedener Strecken an der üppigen Natur erfreuen und das bunte Treiben der Wassersportler:innen beobachten. Reiter:innen können den zauberhaften Anblick auch vom Pferd aus genießen.

Gehörst Du selbst zu den Wasserratten, hast Du eine große Auswahl an möglichen Aktivitäten. In nahezu allen Seen kannst Du Schwimmen und Tauchen. Auch Segeln, Kanufahren, Wasserski und Jetski fahren ist an vielen Orten möglich. Der Comer See und der Iseosee sind besonders bei Surfer:innen beliebt. Sowohl Anfänger:innen als auch Fortgeschrittene im Kite- und Windsurfing kommen dort mit Sicherheit auf ihre Kosten. Für Angler:innen ist der Lago Maggiore eine vielversprechende Adresse.

Die Lombardei ist außerdem ein bekanntes Ziel für den Golfsport. Die zahlreichen Plätze sind in der Ebene und im Bergland verteilt und laden dank des mediterranen Klimas das ganze Jahr über zum Golfen ein. Häufig sind sie von wunderschön gestalteten Gärten umgeben und beeindrucken mit einem malerischen Ausblick auf den Comer See, den Lago Maggiore oder den Gardasee.

Lombardei Ruine

Attraktionen & Aktivitäten

lombardische Abenteuer, Natur- und Kulturerlebnisse

In der Lombardei gibt es viele spannende Ausflugsmöglichkeiten für Singles, Gruppen und Familien. Die folgende Auflistung gibt Dir einen kleinen Überblick über die große Auswahl an Aktivitäten für Deine Freizeitgestaltung.

Name Highlights
Mailand
  • Zentrum der Lombardei
  • Panoramablick von der Dachterrasse des „Duomo di Milano“
  • Shopping
  • Opernbesuch in der Mailänder Scala
Leonardo-da-Vinci-Nationalmuseum
Lage: nördlich von Brescia zwischen den Tälern Val Trompia und Valle Sabbia
  • Kletterpark für Kinder, Felswände, anspruchsvolle Klettersteige, Seilbrücken und mehrere Seilbahnen
  • verschiedene Routen zum Wandern, Trekking und Mountainbiken
  • kleiner See zum Entspannen
Abenteuerpark Fucine di Casto
Lage: nahe der Stadt Mellieha im Anchor Bay
Home - Popeye Village Malta (popeyemalta.com)
  • Eine der weltweit ersten Playmobil-Fabriken
  • Außenspielplatz mit riesigen Figuren
  • Innenbereich mit mehreren Tausend Playmobilen
  • Kinder ab 5 Jahren können die Fabrik besichtigen und bei der Herstellung zuschauen
  • Playmobil-Shop mit Sammlerfigur „Malteserritter“
Dinopark Parco della Preistoria
Lage: östlich von Mailand bei Rivolta d‘ Adda
  • Lebensgroße Rekonstruktionen von Dinosauriern
  • Labyrinth
  • Paläontologisches Museum (Wissenswertes rund um Fossilien)
Panoramastraße Strada della Forra
Lage: vom nordwestlichen Ufer des Gardasees durch die Brasa-Schlucht bis nach Pieve
  • Traumhafte Aussicht auf den Gardasee aus 350 Metern Höhe
  • Kulisse für Szenen aus „James Bond – ein Quantrum Trost
  • kurvenreiche Herausforderung für Autofahrer:innen
Aussichtspunkt Skywalk
Lage: von Limone sul Garda bis zur Grenze von Trentino-Südtirol
  • Europas spektakulärster Radweg (auch für Fußgänger:innen geeignet)
  • zwei Kilometer langer freischwebender Abschnitt vom Rundweg um den Gardasee
Lombardei Polenta
Lombardei Campari

Essen in der Lombardei

Spezialitäten aus vielen Kulturen

Die Lombardei hat durch die zentrale Lage und die direkte Nachbarschaft zur Schweiz, Trient-Südtirol, Venedig, der Emilia-Romagna nicht nur eine konkret „lombardische“ Küche. Vielmehr handelt es sich um kleine Regionalküchen, die von verschiedenen Regionen beeinflusst wurden. Es gibt jedoch einige Gemeinsamkeiten, die Du in der gesamten Lombardei bemerken wirst. Anstelle von Olivenöl wird Butter verwendet, der Maisgrieß „Polenta“ wird standardgemäß als Beilage aufgetischt und Reis ist wesentlich häufiger als Pasta die Grundlage einer Mahlzeit. Letzteres lässt sich durch die großen Reisanbaugebiete in der fruchtbaren Po-Ebene erklären.

Der Reis bildet auch für das berühmte Risotto die Grundlage. Bei der bekannten Mailänder Spezialität “Risotto Milanese” wird der Reis mit Safran verfeinert und anschließend serviert. Andere beliebte Versionen sind Risotto mit Hühnchen („Risotto alla itocca“) oder Süßwassershrimps und Erbsen („Risotto alla Certosina“). Bei den vielen Varianten des Risottos ist sicherlich auch etwas passendes für Vegetarier:innen und Veganer:innen dabei!

Weitere leckere fleisch- und/oder tierproduktlose Gerichte sind gefüllte Nudeln. Bei „Tortelli di Zucca“ besteht die Füllung zum Beispiel aus Kürbis, zerkleinerten Amaretti-Keksen und süßem Senf. Es gibt natürlich auch einige Restaurants, die sich auf die Zubereitung von vegetarischen und veganen Speisen spezialisiert haben. Informiere Dich am besten im Vorfeld über das gastronomische Angebot in der Umgebung von Deinem Ferienhaus – Du wirst sicher schnell fündig!

Lombardische Originale, die zum Verkosten einladen

Grundsätzlich ist die Lombardei vor allem für ihre Vielfalt an eigenen Käsesorten bekannt. Gorgonzola und Mascarpone sind nur zwei der insgesamt über 60 verschiedenen Arten, die ihren Ursprung in der norditalienischen Region haben. Neben Käse gehört auch der Aperitif „Campari“ zu den lombardischen Originalen. Getrunken wird ansonsten überwiegend Wein, der in der Hügellandschaft angebaut wird. Die vielen Seen der Region liefern überdies eine große Auswahl an Süßwasserfischen und -krebsen, die gerne im Lokal verspeist werden.

Die Lombardei ist außerdem der Entstehungsort von einem Vorläufer des Wiener Schnitzels. Das Kalbsschnitzel „Piccata alle Milanese“ wird mit Parmesan paniert und ist auf vielen Speisekarten zu finden. Auch in einem weiteren bekannten Gericht ist Kalb verarbeitet worden: Die geschmorten Kalbshaxenscheiben „Ossobuco“ sind eine beliebte lombardische Spezialität.

Auf der süßen Ebene ist vor allem der Kuchen „Panettone“ zu erwähnen. Er erinnert vom Aussehen her an einen Stollen, enthält kandierte Früchte und Rosinen und wird besonders gerne in der Weihnachtszeit verzehrt. Für den Hunger zwischendurch gibt es die „Pan dei Morti“, ein lebkuchenähnliches Gebäck.

Lombardei Naturvielfalt

Die Natur und Landschaft der Lombardei präsentieren eine einzigartige Vielfalt

Die Lombardei gehört zu den größten und vielfältigsten Regionen in ganz Italien. Im Norden befindet sich die Gebirgskette der Alpen mit den malerischen Tälern Valchiavenna, Veltlin und Valcamonia. Im Süden mündet das Gebiet in die Po-Ebene. Dort wir das Flachland zum Reisanbau genutzt und ist von vielen Gewässern durchzogen.

Die natürliche Grenze zwischen der flachen Ebene und den Alpen bildet die Seenlandschaft mit ihren idyllischen Örtchen und traumhaften Wäldern. Wenn Du schon immer mal ein Ferienhaus am See mieten wolltest, dann gibt es in der Lombardei sicherlich genügend Möglichkeiten, Deinen Wunsch zu erfüllen! Du hast die Qual der Wahl: Auf Dich warten der Gardasee, der Comer See, der Lago Maggiore, der Iseosee und weitere kleine Seen. Unbedingt sehenswert ist auch die malerische Hügellandschaft mit der Weinbauregionen, die sich westlich vom Gardasee befindet.

An der Nordostgrenze der Lombardei befindet sich der Nationalpark Stilfser Joch, einer der größten Nationalparks in Europa. Dort findest Du unter anderem seltene Pflanzenarten wie das berühmte Edelweiß. Insgesamt gibt es über 80 weitere Naturschutzgebiete in der norditalienischen Region – ein weiterer Beweis für deren unglaublich vielfältige natürliche Schönheit.

Ganz egal, welche Lage Du für Deine Unterkunft wählst – eine atemberaubende Aussicht und faszinierende Landschaften sind Dir zu jeder Jahreszeit garantiert!


FAQ – häufige Fragen zur Lombardei


Kompass auf Karte

Lombardei – Anreise

Diese Möglichkeiten gibt es

Das norditalienische Gebiet der Lombardei liegt unmittelbar an der Grenze zur Schweiz. Am schnellsten ist die Strecke von Deutschland aus mit dem Flugzeug zurückzulegen. Doch auch die Anreise mit dem eigenen Auto oder dem Zug nimmt höchstens einen halben Tag in Anspruch – und auf Deinem Weg zum Ferienhaus gibt es einiges zu sehen. Für die Einreise nach Italien benötigst Du einen europäischen Personalausweis oder einen Reisepass.


Mit dem Auto

Wenn Du lieber mit dem eigenen Auto fahren möchtest, dann führt Dich die Route durch Süddeutschland über die Schweiz bis nach Norditalien. Dabei kannst Du entweder durch den St. Gotthard-Tunnel und das Tessin oder durch den San-Bernardino-Pass fahren. Da die Autobahnen in der Schweiz mautpflichtig sind, benötigst Du eine gültige Jahres-Vignette, die Du Dir im Vorfeld zum Beispiel beim ADAC besorgen kannst. Die Fahrt durch den St. Gotthard-Tunnel ist im Preis der Vignette bereits enthalten.

Wenn Du am Grenzübergang Chiasso/Como angekommen bist, kannst Du entweder über die Autobahn A9 bis nach Mailand fahren oder die Land- und Schnellstraßen zum Lago Maggiore oder dem Comer See nutzen. Bedenke dabei, dass auch in Italien die Nutzung der Autobahnen gebührenpflichtig ist. Auf der folgenden Website kannst Du Dir die Mautgebühren für Deine Strecke innerhalb Italiens von Ausfahrt bis Abfahrt genau ausrechnen lassen: < a href="http://www.autostrade.it/autostrade_en-gis/gis.do" target="_balnk">www.autostrade.it

Die Dauer der Autofahrt in die Lombardei hängt von Deinem Startpunkt ab. Von Hamburg sind es etwa zwölf Stunden Fahrtzeit, von Köln benötigst Du um die neun Stunden und ab München kannst Du Dich auf knapp sechs Stunden Fahrt einstellen. Denke immer daran, genügend Proviant einzupacken und plane ruhig ein paar Zwischenstopps ein.


Mit dem Flugzeug

Die beiden größten Städte in der Lombardei sind Mailand und Bergamo. Je nachdem, wo genau sich Deine Unterkunft befindet, kannst Du entweder die eine oder die andere Stadt als Ankunftsort auswählen.

In Mailand gibt es zwei Flughäfen, Mailand Malpensa und Mailand Linate. Der größere von beiden ist der internationale Flughafen Mailand Malpensa mit zwei Terminals. Von dort aus erreichst Du das Zentrum der Stadt in etwa einer Stunde mit dem Auto oder dem Malpensa Express. Der kleinere Flughafen Mailand Linate ist relativ stadtnah und wird vorrangig für nationale und europäische Flugverbindungen genutzt. Innerhalb von nur 30 Minuten erreichst Du mit dem öffentlichen Bus oder einem Shuttlebus das mailändische Zentrum.

Der dritte Flughafen wird zwar als Mailand Orio al Serio bezeichnet, liegt allerdings näher an Bergamo als an Mailand. Du benötigst knapp eine Stunde bis nach Mailand oder Du fährst mit dem Bus bis zum Hauptbahnhof von Bergamo, was nur eine Viertelstunde dauert. Von dort aus kannst Du die Reise zu Deinem Ferienhaus oder Deiner Ferienwohnung mit dem Zug fortsetzen.

Alle drei Ankunftsorte sind von deutschen Flughäfen aus in weniger als zwei Stunden Flugzeit zu erreichen. Möchtest Du schnell an Deinem Urlaubsziel ankommen, dann ist diese Art der Anreise somit am besten geeignet.


Mit dem Zug

Die dritte Möglichkeit zur Anreise in die Lombardei macht zeitlich kaum einen Unterschied zum Auto. Du kannst mit der Bahn zunächst bis nach Basel oder Zürich fahren und von dort die Direktverbindung nach Mailand nehmen. Von Norddeutschland aus dauert die Fahrt knapp zwölf Stunden. Startest Du weiter im Süden, geht es natürlich entsprechend schneller. Informiere Dich im Vorfeld unbedingt, ob es in den Zügen eine Reservierungspflicht gibt!