Bonus bei jeder Buchung
Bestpreisgarantie
Persönliche Expertenberatung
TÜV Saarland
eKomi
1.564 Bewertungen 4,63 / 5 Sternen — Danke!

In Spanien mit dem Auto unterwegs

Wir lieben Ferienhäuser. Wir lieben Urlaub!

In Spanien mit dem Auto unterwegs Alles was Du für eine unbesorgte Anreise und vor Ort wissen musst

Allgemeines zum Autoverkehr in Spanien

Begrenzung Hinweis
Deutscher Führerschein ausreichend? Ja
Fahrzeugpapiere

Wenn Du in Spanien mit dem Auto fährst, brauchst Du neben Deinem Führerschein auch die Anmeldebescheinigung des Autos (Permiso de circulación) und die TÜV-Bescheinigung (Tarjeta de Inspección Técnica von der ITV). Habe zusätzlich am besten auch die grüne Versicherungskarte dabei.

Promillegrenze 0.5‰. Regional kann es strengere Bestimmungen geben. Bei Fahranfänger:innen beträgt die Grenze maximal 0.3 ‰
Halten und Parken

Wie in vielen europäischen Ländern werden die Parkmöglichkeiten auch in Spanien durch farbige Markierungen erkennbar gemacht:

  • weiße Markierung: kostenlose Parkplätze,
  • blaue Markierung: gebührenpflichtige oder zeitlich begrenzte Parkplätze,
  • grüne oder orangene Markierung: Parkplätze für Anwohner:innen,
  • gestrichelte oder gelbe Zickzack-Linien: Parkverbot, kurzes Halten zuweilen erlaubt,
  • gelbe Markierung: absolutes Halte und Parkverbot.
Lichtpflicht Die Lichtpflicht besteht nur in Tunneln.
Dashcam Die Verwendung einer Dashcam auf den spanischen Straßen ist grundsätzlich erlaubt, solange die Kamera Deine Sicht nicht behindert und nur eine geringe Auflösung aufweist. Außerdem müssen die Videos gegen den unbefugten Zugriff von Dritten geschützt und nicht benötigte Daten nach fünf Tagen gelöscht werden. Die Veröffentlichung von Aufnahmen, auf denen Personen oder Kennzeichen sichtbar sind, ist untersagt.
Winterreifenpflicht

Ja.

Hinweis: Eine generelle Winterreifenpflicht besteht in Spanien nicht. In manchen Regionen kann ihre Verwendung allerdings durch entsprechende Verkehrsschilder vorgeschrieben werden.

Was muss man im Kfz dabeihaben?

Verhalten bei Unfall

Ein Unfall auf spanischen Straßen erfordert eine ganz ähnliche Vorgehensweise wie in Deutschland: Das Fahrzeug muss angehalten, eine Warnweste angelegt, die Unfallstelle gesichert und eventuell verletzte Personen versorgt werden. Bei kleineren Blechschäden ist es im Normalfall nicht nötig, die Polizei zu rufen. Anders sieht es jedoch aus, wenn größere Sach- oder Personenschäden vorliegen oder es zum Streit mit weiteren Unfallbeteiligten kommt. Auch bei Sprachbarrieren ist es sinnvoll, polizeiliche Unterstützung anzufordern.

Handelt es sich um einen relativ kleinen Schaden, so kannst Du alle für die Schadensabwicklung wichtigen Daten mithilfe eines europäischen Unfallberichts aufnehmen. Eine englische Version des Dokuments findest Du hier zum Download. Falls Zeug:innen vorhanden sind, sollten deren Kontaktdaten ebenfalls aufgenommen werden. Außerdem wird das Fotografieren des Unfallortes für eine unkomplizierte Schadensregulierung empfohlen.

Ein Hinweis: Bei einer Panne ist wichtig zu wissen, dass das selbstständige Abschleppen von Pannenfahrzeugen verboten ist. Nur ein spanischer Abschleppdienst darf diese Aufgabe übernehmen.

Besondere Verkehrszeichen

In Spanien stimmen die Verkehrszeichen zum größten Teil mit denen in Deutschland überein, sodass Dir das Autofahren keine großen Schwierigkeiten bereiten wird. Es gibt jedoch ein paar Besonderheiten:

  • Fahrzeuge im Kreisverkehr haben grundsätzlich Vorfahrt vor einfahrenden Fahrzeugen.
  • Im mehrspurigen Kreisverkehr haben jene Fahrzeuge Vorfahrt, welche den Blinker gesetzt haben und die nächste Ausfahrt nutzen möchten.
  • Es gilt ein Überholverbot ab 100 Meter vor Kuppen und auf Straßen, die nicht auf mindestens 200 Meter zu überblicken sind.
  • Ein Schild für Vorfahrtsstraßen gibt es nicht – solange kein Stoppschild oder eine Haltelinie zu erkennen ist, darfst Du weiterfahren.
  • Bei einer Ampel mit gelb blinkendem Abbiegepfeil darfst Du abbiegen, wenn der Querverkehr Rot hat.
  • Gelbes Wechselblinklicht an einer Ampel bedeutet, dass Du weiterfahren kannst, sofern es der Verkehr zulässt.
  • Ein einzelnes gelbes Licht an einer Ampel hat dieselbe Wirkung wie eine rote Ampel.
  • Straßenbahnen haben immer Vorfahrt.
  • Wer beim Autofahren die Hand aus dem Fenster hält oder den Arm im Fenster ablegt, der muss mit einer Geldstrafe von bis zu 100 Euro rechnen.

Achte in jedem Fall gut auf das Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer:innen und auf die individuelle Beschilderung der Straßen in Spanien.


Tempolimits in Spanien

Begrenzung Tempolimit
Innerorts 30 (in einigen Regionen auf einspurigen Straßen) bis 50 km/h
Landstraße 90 km/h
Schnellstraße 100 km/h
Autobahn 120 km/h

Spritpreise in Spanien

In Spanien ist der Kraftstoffpreis etwa 10 bis 20 Cent günstiger als in Deutschland. Die genauen Preise hängen von der Lage der Tankstelle ab: Auf den Balearen, auf spanischen Autobahnen und nahe der französischen Grenze sind die Tarife teurer, während es im Landesinneren oftmals günstiger wird.

Kraftstoff Preis
Diesel 0,00 €
Benzin 0,00 €
Stand: 07.06.2022

Bußgelder in Spanien

Ein Auszug aus dem spanischen Bußgeldkatalog:

  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h: ab 100 Euro,
  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 50 km/h: ab 600 Euro,
  • Überfahren einer roten Ampel: ab 200 Euro,
  • verbotenes Überholen: ab 200 Euro,
  • verbotenes Parken: bis 200 Euro,
  • Alkohol am Steuer: ab 500 Euro,
  • Missachtung der Gurtpflicht: ab 200 Euro,
  • Handy am Steuer: ab 200 Euro.

Stand: 2021