Bonus bei jeder Buchung
Bestpreisgarantie
Persönliche Expertenberatung
TÜV Saarland
eKomi
1.328 Bewertungen 4,63 / 5 Sternen — Danke!

Ferienhaus Fuerteventura

Kanarische Insel der märchenhaften Strände

Weitere Filter

Darstellung:

5 Ferienhäuser


eKomi

4,63 / 5 Sternen

Basierend auf 1.328 Bewertungen


Das ging fix und einfach. Tolle Übersicht. Gerne wieder! :-)


Ich habe zum ersten Mal hier bei Ferienhaus.de gebucht und werde es definitiv wieder tun! Super schnell und super einfach. Ich hatte in den Vorjahren bei einigen Anbietern schlechte Erfahrungen gemacht, aber hier war alles im Lot.


Schnell, einfach und mega Support. Hat alles einwandfrei funktioniert. Meine Frage wurde im Chat sofort beantwortet. Weiter so!

Zurück nach oben

Fuerteventura Reiseführer

Alles, was Du über Deinen Fuerteventura-Urlaub wissen musst

Fuerteventura im Portrait

Willkommen auf den famosen Kanaren

Die Insel Fuerteventura ist absolut einzigartig. Für einen Urlaub mit Strand, Meer und Sonne gibt es kaum ein besseres Reiseziel als ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung auf der zweitgrößten kanarischen Insel im Atlantik. Sie gehört zur spanischen Provinz Las Palmas, liegt aber nur etwas mehr als 100 Kilometer vor der Küste von Marokko mehr als 1.000 Kilometer entfernt vom spanischen Festland.

Fuerteventuras Charme unterscheidet sich von denen der anderen kanarischen Inseln wie Teneriffa, Gran Canaria oder La Palma. Breite, weiße, kilometerlange Sandstrände ziehen das ganze Jahr über Wassersportler, Badefreunde und Sonnenanbeter an. Das Wetter auf Fuerteventura ist praktisch immer gut. Die felsigen, schroffen und vulkanischen Landschaften vermitteln Weite und Ruhe und laden zu Wanderungen und Radtouren ein. Die Städte und Dörfer der Insel sorgen mit ihren weißen Häusern, Palmen und historischen Häfen für mediterranes Flair. Falls Du also den Drang verspürst, mal so richtig rauszukommen und einen wunderbar sonnigen Urlaub auf einer außergewöhnlichen Insel zu verbringen, sind die Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf Fuerteventura Dein nächstes Reiseziel.

Fuerteventura Haus

Bist Du bereit für ein Wellness-Wohnerlebnis?

Buche Dir ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung auf Fuerteventura und komme ins Schwärmen. Wohne in einer erstklassigen Unterkunft direkt am Strand und bereits morgens strahlen Dir die Sonne und Meerblick entgegen. Schon vor dem Weg zum Strand drehst Du ein paar Runden im Wasser, denn viele Ferienhäuser haben einen eigenen Pool. Große Terrassen und Balkone sind morgens und abends ideale Orte, um bei einem überwältigenden Panorama ein ausgiebiges Frühstück oder ein Glas Wein zu Dir zu nehmen.

Auch mit mehreren Personen findest Du auf Fuerteventura die passende Unterkunft. Selbst mitten in den Städten und Dörfern der Insel sind die Ferienwohnungen äußerst geräumig und komfortabel. Unterkünfte für sechs bis zehn Personen sind absolut keine Seltenheit und empfangen Dich mit vielen Annehmlichkeiten und moderner Ausstattung. Große Schlafzimmer, ein eigener Pool mit Garten und Dachterrassen sind nur ein paar der luxuriösen Vorzüge, die Dich in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung auf Fuerteventura erwarten.

Auch nach der Lage kannst Du Deine Unterkunft auswählen und brauchst dennoch auf nichts verzichten. Egal, ob Du die Abgeschiedenheit nahe der Natur bevorzugst oder lieber in urbaner Umgebung Urlaub machst – Dein Ferienhaus ist eine Oase der Ruhe und Erholung. In der Regel hast Du es nie weit bis zum nächsten Ort oder zu Geschäften und Restaurants. Die Unterkünfte auf Fuerteventura sind für sich schon echte Wellness-Zentren. Du tauchst in die spanische Kultur und den Lebensstil ein und lässt Dich vom Komfort sofort in Urlaubsstimmung versetzen. Auf Fuerteventura stehen die Ferienhäuser der Schönheit der Natur und Städte in nichts nach. Die bezaubernden Ferienwohnungen auf Fuerteventura machen Deinen Urlaub auf der malerischen Insel nicht nur angenehm, sie tragen maßgeblich zu einer unvergesslichen Reise bei.

Fuerteventura Landschaft

Eine Natur, die Dich träumen lässt

Auf der kanarischen Insel verbinden sich große Landschaftsgegensätze zu einem idyllischen und faszinierenden Gesamtbild, welches sich von allen anderen Inseln der Kanaren unterscheidet. Dazu gehören mit Sicherheit die eindrucksvollen Strände von Fuerteventura. Von über 300 Kilometern Küstenlänge sind fast 150 Kilometer Strand: Ob weißer, feiner Sand oder dunkler, beinahe mystisch wirkender Kies, die ganze Insel ist von langen, karibisch wirkenden Strandabschnitten umgeben, die alle sehenswert sind. Vom Playa de Corralejo im Norden über den Playa Blanca im Osten und den Playa de Costa Calma im Süden bis hin zum Playa de Solapa im Westen. Alle Strände haben eines gemeinsam – sie sind wahre Wunder der Natur und halten mit ihrer Schönheit jeglicher Konkurrenz stand. An fast allen Stränden darf gebadet werden, nur an bestimmten Abschnitten ist das Schwimmen wegen gefährlicher Strömungen nicht erlaubt. Dies ist dann aber eindeutig ausgeschildert. Die Strände werden ab und zu von hohen Klippen unterbrochen, von denen Du eine unvergleichliche Aussicht über das Meer hast.

Abseits der langen Strände zeigt Fuerteventura sich von einer ganz anderen Seite. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und entstand vor über 20 Millionen Jahren. Die Natur ist deshalb sehr felsig, flach und teilweise fast schon wüstenartig. Diese karge, raue Landschaft ist perfekt für Wanderer und Radfahrer geeignet, die bei bestem Wetter die Insel erkunden möchten. Du kannst unglaublich weit in die Ferne blicken und es erheben sich immer wieder kleinere Hügel. Die höchste Erhebung ist der Berg Pico de la Zarza, der 807 Meter hoch ist und auf der südwestlichen Halbinsel Jandia liegt.

Im Winter kannst Du unter günstigen Umständen Zeuge eines sehr speziellen Schauspiels werden. Wenn es nach langer Trockenzeit nämlich mal wieder richtig regnet, sprießen kurz darauf viele Pflanzen aus dem Boden und verwandeln große Bereiche der eigentlich sehr steinigen Landschaft in einen bunt blühenden Garten.

Ganz Fuerteventura wurde im Jahr 2009 zum UNESCO-Biosphärenreservat ernannt. Die Natur der Insel gilt damit als besonders schützenswert. Schon vor dieser Auszeichnung taten die Menschen auf der Insel viel dafür, die besondere Natur zu erhalten. So kommst Du heute zum Beispiel in den Genuss des Parque Natural de Corralejo im Nordosten. Dieser Nationalpark wartet mit einer wüstenartigen Dünenlandschaft auf, die aufgrund der starken Winde auf der Insel ständig wandern. Wenn Du den Park besuchst und ein Jahr später zurückkehrst, haben sich die Dünen sichtlich bewegt. Fuerteventuras Umwelt ist so weitläufig, faszinierend und schön, dass Du direkt vor der Tür von Deinem Ferienhaus oder Deiner Ferienwohnung eine völlig neue Welt entdeckst.

Kultur, Vergnügen und große Paläste

Jeder Ort auf Fuerteventura hat eine eigene Geschichte, viel Tradition und Kultur. Auch wenn gar nicht so viele Menschen auf der Insel wohnen, steckt sie voller Leben und beeindruckt mit einem großen Angebot an Unterhaltung. Welcher Ort auf Fuerteventura am schönsten ist, lässt sich eigentlich gar nicht sagen. Wir stellen Dir hier trotzdem ein paar wirklich zauberhafte Plätze dieser kanarischen Insel vor.

Puerto del Rosario

Fuerteventura Puerto Del Rosario

Puerto del Rosario ist die Hauptstadt von Fuerteventura und liegt an der Ostküste der Insel. Trotz ihrer Funktion als Hafen- und Hauptstadt ist sie mit knapp 30.000 Einwohnern keinesfalls eine Großstadt. Das macht sich allenfalls angenehm bemerkbar, denn Puerto del Rosario strahlt eine wunderbar entspannte Ruhe aus. Die Stadt selbst ist noch nicht sehr alt, wurde erst im 19. Jahrhundert erbaut und leuchtet aufgrund der vielen mit Kalk verputzten Häuser in strahlendem Weiß. Der zentrale Platz der Stadt ist der Parque Escultorico. Dort stehen mittlerweile mehr als 160 Kunstwerke verschiedenster Künstler; der Park ist damit ein Kunstmuseum unter freiem Himmel. Im Hafen der Stadt legen regelmäßig riesige Kreuzfahrtschiffe an und auf der langen Promenade lässt es sich bestens flanieren. Die Innenstadt befriedigt mit kleinen und großen Geschäften jeglichen Shopping-Drang.

In Puerto der Rosario befindet sich zudem ein Museum zu Ehren des baskischen Dichters und Philosophen Miguel de Unamuno. Er war zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein großer Kritiker des Militärregimes von Miguel Primo de Rivera und wurde deshalb 1924 nach Fuerteventura verbannt. Wenige Monate später gelang ihm die Flucht, dennoch widmete er der Insel einige seiner besten Werke. In seinem ehemaligen Wohnhaus kannst Du die originale Einrichtung von damals und Ausstellungsstücke zu seinem Schaffen betrachten. Puerto del Rosario ist eine betriebsame und dennoch urgemütliche Stadt, die die Atmosphäre von Fuerteventura gekonnt einfängt und mit modernen Annehmlichkeiten verbindet.

Corralejo

Fuerteventura Corralejo

Dieser Ort mit etwas mehr als 16.000 Einwohnern im Norden von Fuerteventura war einst ein Fischerdorf. Wegen der langen, weißen Sandstrände und dem Nationalpark Parque Natural de Corralejo ist die Stadt heute ein sehr beliebtes Ziel bei Besuchern der Insel. Die riesigen Dünenlandschaften schließen sich fast nahtlos an die Stadt an, auch die Strände liegen direkt vor Deiner Haustür, wenn Du Dir in Corralejo ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung buchst.

In den von Palmen gesäumten Straßen der Stadt entdeckst Du viele Handwerksläden und andere Geschäfte, die Waren aus der Region anbieten. An den Stränden sind stets Badegäste, Surfer und andere Wassersportler unterwegs. Auch mit Quads oder Strandbuggys wird an der Küste vor der Stadt ordentlich Gas gegeben. Du kannst Dich also sofort ins bunte Treiben stürzen. Die Strände bei Corralejo sind dabei so ausgedehnt und groß, dass Du so einige ruhige Abschnitte findest, an denen Du einfach ganz entspannt in der Sonne liegen und Dich erholen kannst.

Costa Calma

Fuerteventura Costa Calma

Der Ort Costa Calma im Süden von Fuerteventura stellt ein starkes Kontrastprogramm zu den belebteren Plätzen der Insel dar. Mit etwas mehr als 5.500 Einwohnern ist Costa Calma nicht nur kleiner, sondern macht dem Namen (auf Deutsch: “Ruhige Küste”) alle Ehre: Es ist dort wirklich ruhig und Familien können dort eine wunderbar ungestörte Zeit verbringen. Der Name Costa Calma bezieht sich jedoch eigentlich auf den Wind, denn an diesem Küstenabschnitt weht er um einiges schwächer als auf den meisten anderen Orten der Insel. Die Wellen sind dort deswegen weniger wild und das Baden ist für Kinder besonders schön. Die Strände sind außerordentlich idyllisch und romantisch und selten wirklich hoch frequentiert. Costa Calma hat zwar kein richtiges Stadtzentrum, jedoch eine reichhaltige Auswahl an Restaurants, Cafés, Bars und Supermärkten.

Caleta de Fuste

Fuerteventura Caleta de Fuste

Die Stadt an der Ostküste südlich von Puerto del Rosario gehört zu den bekanntesten Strandgebieten von Fuerteventura. Die Strände halten auch dort alles, was sie versprechen. Weißer Sand, blaues Meer und ganz viel Sonne machen Caleta de Fuste zu einem der ersten Anlaufpunkte für ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung, wenn Du Strandurlaub pur möchtest.

In der Stadt gibt es trotz der starken Ausrichtung auf den Strandtourismus ein wunderschönes, historisches Bauwerk zu bestaunen. Der Festungsturm El Castillo wurde im 18. Jahrhundert zur Verteidigung gegen Piraten errichtet und wacht noch heute symbolisch über den Hafen. Etwas weiter außerhalb der Stadt liegt die Salzgewinnungsanlage Salinas del Carmen. Noch heute wird dort auf traditionelle Weise hochwertiges Speisesalz gewonnen. Die Anlage ist gleichzeitig ein historisches Erbe, weshalb die Salinen noch genau so angelegt sind wie in früheren Zeiten. An die Salzwiesen ist ein zusätzliches Museum angeschlossen, in dem Du mehr über die Geschichte der Salzgewinnung lernst.

Jandia und Morro Jable

Fuerteventura Jandia

Im Süden von Fuerteventura liegt die Halbinsel Jandia. Sie ist wegen ihrer kleinen Küstenorte – wie dem ehemaligen Fischerdorf Morro Jable – und den atemberaubenden Stränden ein idealer Ort, um dort ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zu mieten. Auf der Halbinsel steht auch der höchste Berg der Insel – der 807 Meter hohe Pico de la Zarza.

Das ursprünglich sehr kleine Fischerdorf Morro Jable mit den blendend weißen Häusern war vor nicht allzu langer Zeit ziemlich unbekannt. 1972 entdeckte der damalige deutsche Bundeskanzler Willy Brandt diesen verschlafenen Küstenort und machte mit seiner Familie und dem damaligen Außenminister Walter Scheel dort Urlaub. Morro Jable und auch Jandia bekamen anschließend plötzlich viel Aufmerksamkeit und zählen heute zu den beliebtesten Badeorten auf ganz Fuerteventura. In Morro Jable wurde im Jahr 2017 übrigens sogar eine Bronzestatue zu Ehren von Willy Brandt errichtet. Diese zeigt ihn am Strand sitzend mit seinem Hund.

Fuerteventura Caleta de Fuste

Die kanarische Küche wird Dich verwöhnen

Meeresluft macht hungrig. Auf Fuerteventura ist das überhaupt kein Problem, denn die kanarische Küche hält unzählige Leckerbissen für Dich bereit. Wenn Du nicht gerade selbst mit frischen Zutaten in Deinem Ferienhaus oder Deiner Ferienwohnung kochst, lohnt sich jeder Besuch in einem der vielen, hervorragenden Restaurants der Insel. Spezialitäten aus Spanien haben natürlich ihren Weg auf die kanarischen Inseln gefunden, dennoch hat Fuerteventura eine ganz eigene Küche. Traditionelle Gerichte aus Spanien werden in verschiedenen Varianten serviert und es gibt Speisen, die direkt von der Insel stammen.

Als Vorspeise, Zwischenmahlzeit oder Beilage sind auf Fuerteventura die Tapas genauso populär wie auf dem spanischen Festland. Praktisch in jedem Restaurant werden die kleinen Häppchen angeboten, die von Muscheln über Hackbällchen bis hin zu Brot mit Oliven und Kartoffeln reichen. Ebenso populär sind auf der Insel Fischgerichte. Der Fischfang ist seit jeher ein wichtiger Wirtschaftsfaktor auf Fuerteventura und es gibt dort wahrscheinlich so viele Fischmenüs wie Einwohner. Gebratener, gegrillter oder geräucherter Fisch, Fischeintöpfe oder Fischaufläufe – die Auswahl ist enorm. Thunfisch, Papageifisch oder Zackenbarsch werden neben Meeresfrüchten bevorzugt serviert. Auch in der bekannten und berühmten Reispfanne Paella findet sich oftmals einer dieser Fische wieder. Fleischgerichte beinhalten meist Ziegen-, Lamm-, Rind- oder Schweinefleisch. Von einem deftigen Gulasch bis zu Kichererbseneintöpfen wird das Fleisch ebenso variantenreich zubereitet wie der Fisch.

Fuerteventura Kartoffeln Patatas

Gänzlich ohne tierische Produkte – also gut geeignet für Vegetarier und Veganer – kommt ein typisches, regionales Gericht auf Fuerteventura aus. Die kanarischen Kartoffeln, Paps Arrugadas genannt, kommen mit einer würzigen, meist roten Soße auf den Tisch. Die Kartoffeln werden mit Schale in sehr salzigem Wasser gekocht, anschließend ohne Wasser einige Zeit im Topf gelassen, bis sie eine feste Salzkruste bekommen. Die Soße wird mit Tomaten und Knoblauch zubereitet. Diese Kartoffeln solltest Du Dir nicht entgehen lassen, denn sie schmecken nicht nur als einzelne Speise, sonder auch als Beilage einfach erstklassig. Darüber hinaus hält die kanarische Küche so einige Gemüsesuppen, Knoblauchsuppen und andere vegane und vegetarische Köstlichkeiten für Dich bereit.

Auf dieser Insel wird also garantiert jeder satt. Und das mit richtig viel Genuss und Freude, denn wie auf dem spanischen Festland sind auch auf Fuerteventura die Mahlzeiten mehr als nur ein schnelles Essen. Die schmackhaften Speisen werden mit Wein oder Bier genossen, die Menschen kommen zusammen und erzählen einander von ihrem Tag. Jedes Essen auf Fuerteventura ist ein Fest der Sinne. Einen besseren Grund, einen Ausflug von den Ferienhäusern und Ferienwohnungen zu den Restaurants der Insel zu machen, kann es also kaum geben.

Fuertevenntura Surfen Surfer Sport

Angebote für Aktivurlauber

Eine Insel mit bestem Wetter, ewig langen Stränden und ordentlich Wind? Das bedeutet eigentlich schon automatisch, dass Fuerteventura ein Paradies für Wassersportler ist. Und es stimmt, das ganze Jahr über reisen Surfer, Segler und Taucher in die Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf der Insel, um sich im warmen Meer so richtig auszutoben. Auf Fuerteventura kannst Du praktisch jede Wassersportart ausüben, die es gibt. Windsurfen, Wellenreiten, Kitesurfen, Stand-Up-Paddling und Kajakfahren sind nur einige actionreiche Betätigungen, die auf Dich warten. Entsprechende Kurse für Anfänger werden übrigens auf der ganzen Insel angeboten. An den Stränden darfst Du zudem an ausgewiesenen Stellen auf Pferden reiten, Beachvolleyball oder Strandfußball spielen und auf den Promenaden mit Inlineskates entlangdüsen.

Neben dem naheliegenden Badespaß ist aber auch das Landesinnere der Insel für spannende und ereignisreiche Bewegung prädestiniert. Die weiten, felsigen Landschaften sind von vielen Wanderwegen durchzogen, auf denen Du fast die gesamte Insel erkunden kannst. Diese Wege kannst Du natürlich auch mit dem Fahrrad oder joggend zurücklegen, die etwas hügeligen Gebiete sind sogar für Mountainbiker interessant, die sich gerne mal von den typischen Wegen entfernen. In zahlreichen Orten stehen Tennisplätze, Golfplätze und auch Fitnessstudios bereit.

Spaß für Groß und Klein

Für Ausflüge mit der Familie lohnt sich ein Besuch im Oasis Wildlife Park. Er liegt in La Lajita im Süden von Fuerteventura, zirka zehn Minuten Autofahrt nördlich von Costa Calma. Dieser Wildpark kombiniert die Vielfalt exotischer Tiere – wie Elefanten, Giraffen und Flusspferde – mit einer geführten Erlebnistour und vielen Live-Darbietungen mit Seehunden und Papageien. Für Wasserspaß abseits des Meeres sorgt der Acua Water Park in Corralejo im Norden der Insel. An heißen Tagen können sich dort Groß und Klein gleichermaßen abkühlen und richtig viel Spaß haben. Von einer 100 Meter langen Wasserrutsche bis zu entspannten Planschbecken für die Kleinsten hat dieser Park alles im Angebot, was das Badeherz begehrt. Auf Fuerteventura kannst Du also nicht nur ganz viel Entspannung, sondern auch wirklich viel Action erleben!

Fuerte Ventura Jandia

Die kanarische Insel mit dem gewissen Etwas

Ein Urlaub in den Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf Fuerteventura ist etwas ganz Besonderes. Die kanarische Insel mit ihren riesigen, langen Stränden, der felsigen Landschaft und den urigen Dörfern und Städten ist so speziell und einzigartig schön, dass Du Dir vorkommen wirst, als seist Du in eine andere Welt gereist. Gleichzeitig verströmt Fuerteventura eine Heimeligkeit und Geborgenheit, die Dir direkt das Gefühl gibt, angekommen zu sein. Das Wetter ist das ganze Jahr über hervorragend warm und es gibt unglaublich viel zu sehen und zu erleben. Die Mischung aus spanischem Lebensgefühl und paradiesischer Umgebung setzt automatisch Glückshormone frei. Wenn Du also Traumurlaub auf einer wahrhaft magischen Insel genießen möchtest, ist ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung auf Fuerteventura vielleicht das Richtige für Dich.

FAQ – häufige Fragen zu Fuerteventura

Kompass auf Karte

Anreise nach Fuerteventura

Diese Möglichkeiten gibt es

Du hast Dir Dein Ferienhaus oder Deine Ferienwohnung auf Fuerteventura gebucht, also kann der Urlaub losgehen, oder? Moment, da fehlt doch noch was. Wie kommst Du eigentlich zu Deiner Unterkunft? Weil Fuerteventura eine Insel ist, gehört zu Deiner Anreise natürlich eine Reise über das Meer. Wie genau Du diese Strecke zurücklegst, bleibt Dir überlassen.Nach Fuerteventura kommst Du sowohl mit dem Flugzeug also auch mit der Fähre.

Wenn Du vor Deinem Inselurlaub zum Beispiel noch einen Roadtrip in den Süden Spaniens unternehmen möchtest, steht einer Autofahrt und dem anschließenden Übersetzen mit der Fähre nach Fuerteventura nichts im Wege. Ganz direkt und innerhalb weniger Stunden geht es per Flug auf die Insel. Ob Du Dich nun für eine sehenswerte Tour via Südeuropa und eine Schiffsreise oder für den schnellen Weg durch die Lüfte entscheidest – die Anfahrt nach Fuerteventura ist einfach und sehr übersichtlich.

Mit dem Auto

Falls Du mit Deinem eigenen Auto zu den Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf Fuerteventura fahren möchtest, planst Du ein paar zusätzliche Reisetage ein. Mit dem Auto fährst Du nämlich zuerst in den Süden des spanischen Festlandes, um von dort mit der Fähre weiterzureisen. Beachte dabei, dass die Fähren nicht direkt nach Fuerteventura, sondern nur zu den Inseln Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa fahren. Von dort aus gibt es gleich mehrere Fährverbindungen nach Fuerteventura. Die Häfen in Spanien mit Verbindungen zu den kanarischen Inseln sind Huelva und Cadiz. Die Fahrt mit dem Auto von Hamburg aus dauert zum Beispiel knapp 30 Stunden; auf der Strecke gibt es zahlreiche zauberhafte Ecken, geeignet für Zwischenstopps mit Übernachtung.

Du fährst über die Niederlande, Belgien und Frankreich nach Spanien. Aus dem Süden Deutschlands führt Dich der Weg über Österreich, die Schweiz und Frankreich und Du bist ungefähr 24 Stunden unterwegs. In Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien ist die Nutzung der Autobahnen gebührenpflichtig. Die entsprechende Maut bezahlst Du entweder vorher online oder kaufst Dir an den Mautstationen direkt vor Ort die entsprechende Vignette. Die Überfahrt mit der Fähre zu den kanarischen Inseln vom spanischen Festland aus dauert nochmals zwischen 28 und 36 Stunden. Wenn Du genug Zeit hast, bietet Dir diese Reisevariante einen inspirierenden See- und Roadtrip.


Mit dem Flugzeug

Die Reise mit dem Flugzeug nach Fuerteventura ist bei den Besuchern der Insel zweifelsohne die beliebteste Variante. Von fast allen großen deutschen Flughäfen starten regelmäßig Direktflüge zum internationalen Airport von Fuerteventura. Dieser liegt zirka fünf Kilometer südlich der Hauptstadt Puerto del Rosario an der Ostküste der Insel. Von dort aus nimmst Du Dir entweder einen Mietwagen, fährst mit dem Bus oder mit dem Taxi weiter zu Deinem Ferienhaus oder Deiner Ferienwohnung. Der Flug dauert zwischen vier und fünf Stunden.


Mit dem Zug

Für die Zugfahrten nach Huelva oder Cadiz gelten ähnliche Voraussetzungen wie für die Autofahrt. Du bist ab Deutschland etwas mehr als einen Tag unterwegs. Da Du auf der Fahrt nach Spanien ohnehin mehrfach umsteigst, lassen sich Übernachtungen sehr gut einplanen. Die Züge nach Spanien fahren praktisch alle über Frankreich, wobei es dabei meist über Straßburg, Dijon, Lyon und Montpellier geht. Auf den Routen gibt es teils Nachtzüge, wodurch Du große Streckenabschnitte tatsächlich im Schlaf zurücklegen kannst. Mit der Fähre geht es dann genauso weiter zu den kanarischen Inseln wie mit dem Auto.